Die Wiener Seele durch die Augen des Star-Fotografen

Martin Parr gilt als einer der besten Fotografen der Welt. Er ist der Chef der Traditions-Fotoagentur Magnum. Ab Juni läuft im Kunst Haus Wien seine erste Retrospektive in Österreich, "A Photographic Journey". Zu seinen Wien-Reisen gibt es auch ein Buch "Cakes and Balls".

Martin Parr gilt als einer der besten Fotografen der Welt. Er ist der Chef der Traditions-Fotoagentur Magnum. Ab Juni läuft im Kunst Haus Wien seine erste Retrospektive in Österreich, "A Photographic Journey". Zu seinen Wien-Reisen gibt es auch ein Buch "Cakes and Balls".

Kritiker sagen, Martin Parr sehe immer nur das Schlechteste. Seine "schrecklich schönen Bilder" blicken tief in die Seele seiner Modelle. Ob das jetzt Engländer auf Urlaub sind mit denen er in den 80ern den Durchbruch schaffte. Oder eben Wiener. Zweimal reiste Parr nach Wien, um hier Klischees einzufangen. Im Prater, auf Bällen und in Kaffehäusern, in den Schrebergärtern oder bei der Aida. Parr wurde in Wien besonders leicht fündig. "Ich glaube wirklich, ich war noch nie in einer so klischeehaften Stadt wie dieser", verriet der Fotograf der "Presse". Zwischen Sacherwürsteln und Ballroben, Holzhütten und Kleingartengemütlichkeit lauert des Wieners Kern.  

Im Kunst Haus Wien wird Parrs erste Retrospektive in Österreich gezeigt. Und als Wiener kann man noch etwas über die eigene Seele lernen. Oder schimpfen, dass man natürlich nicht so ist, wie die Leute auf den Fotos. Immerhin will auch Qualtingers Herr Karl niemand gewesen sein. "Es gibt viele Kolleginnen, die es in den Krieg zieht. Ich habe nicht dagegen. Mich aber zieht es in den Supermarkt um die Ecke, weil ich die Wirklichkeit dort zeigen möchte", sagt Martin Parr über sich selbst. 

Zur Retrospektive ist auch das Buch "Cakes & Balls. Martin Parr in Vienna" erschienen. Einen ersten Vorgeschmack auf die Ausstellung gibt's in der heute.at-Fotoshow oben. 

"Ich nehme es hin, dass jede Art der Fotografie voyeuristisch und ausbeuterisch ist, offensichtlich

kann ich mit meiner eigenen Schuld leben und es mit meinem Gewissen vereinbaren."

Martin Parr

MARTIN PARR

A Photographic Journey

Kunst Haus Wien

3. Juni 2016 – 2. November 2016

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen