Dieb soll in Bahn 80 Mal zugeschlagen haben

Am Samstag ertappte ein Fahrgast am Hauptbahnhof Salzburg einen Dieb auf frischer Tat. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest, er soll in den vergangenen fünf Jahren 80 Diebstähle in Zügen verübt haben.

Der gewerbsmäßiger Taschendieb, ein arbeitsloser Wiener, war seit Juli 2007 immer wieder im gesamten Bundesgebiet unterwegs und dürfte laut einer Aussendung der Polizei mit seinen Diebstählen einen Gesamtschaden von rund 19.000 Euro angerichtet haben.

Festgenommen werden konnte der Mann, weil ihn am Samstag ein 51-jähriger Fahrgast aus Niederösterreich unmittelbar nach Einfahren des Zuges in den Hauptbahnhof Salzburg auf frischer Tat ertappte. Der Dieb hatte sich hinter den Sitzplatz des Fahrgastes gestellt und aus dessen Jacke die Geldtasche gestohlen. Gleich darauf flüchtete er aus dem Zug.

Verdächtiger geständig

Der 51-jährige alarmierte den Zugbegleiter, der konnte den Taschendieb noch am Bahnsteig anhalten und die Polizei verständigen. Tatsächlich konnte bei dem arbeitslosen Wiener die gestohlene Brieftasche sichergestellt werden. Bei der Einvernahme durch die Polizei gab der Festgenommene schließlich zu, für die große Zahl an Diebstählen infrage zu kommen. Der 49-jährige wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

APA

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen