Diebe erbeuteten neue Zehn-Euro-Scheine

Bild: AP

In Deutschland sorgte der Diebstahl von 700 Zehn-Euro-Scheinen, die erst im September offiziell in Umlauf gebracht werden sollten, für Aufregung. Die drei Tatverdächtigen versuchten die Scheine einzutauschen. Sie schweigen zu den Vorwürfen und sind wieder auf freiem Fuß.

, die erst im September offiziell in Umlauf gebracht werden sollten, für Aufregung. Die drei Tatverdächtigen versuchten die Scheine einzutauschen. Sie schweigen zu den Vorwürfen und sind wieder auf freiem Fuß.

Im April wurde in eine Hamburger Firma, die Maschinen zur Überprüfung von Geldscheinen herstellt, eingebrochen. Dabei wurden aus einem Safe, dessen Schlüssel in der Nähe lag, 700 neue Zehn-Euro-Scheine gestohlen.

Verdächtig sind drei polizeibekannte Kleinkriminelle um die 20 Jahre, die versucht haben, an einer Tankstelle fünf der Scheine in einen Fünfziger zu wechseln. "Das zeigt, dass ihnen klar war, dass die Scheine noch nicht offiziell in Umlauf sind", sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Hamburg.

Nur 89 Scheine gefunden

An der Tankstelle erregten die ungewohnten Scheine Misstrauen, eine Mitarbeiterin schaltete die Polizei ein. Die drei jungen Männer schweigen und sind mittlerweile auf freiem Fuß. Die Hamburger Polizei konnte bisher 89 der Banknoten sicherstellen. Der Rest ist vorläufig verschwunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen