Diebische Heimhilfe tappt in Fotofalle

Für ihren drogenkranken Sohn wurde Heimhilfe Gertraud K. (56) zur Diebin: Sie stahl Erna P. (96) 300 Euro. Aber der Schwiegersohn der Seniorin hatte eine geheime Kamera installiert - am Dienstag kam es zum Prozess.

Für ihren drogenkranken Sohn wurde Heimhilfe Gertraud K. (56) zur Diebin: Sie stahl Erna P. (96) 300 Euro. Aber der Schwiegersohn der Seniorin hatte eine geheime Kamera installiert – am Dienstag kam es zum Prozess.

Voll Reue stand Heimhilfe Gertraud K. ( alle Namen geändert) vor Richterin Doris Wais-Pfeffer in St. Pölten: Die Ex-Angestellte einer großen Pflegeorganisation betreute Erna P. (96) im Bezirk St. Pölten – das anfängliche Vertrauen war aber schnell verflogen. Immer wieder sollen Wertgegenstände der Seniorin verschwunden sein.

Der Schwiegersohn hatte einen furchtbaren Verdacht und installierte daher eine kleine Kamera. Einige Zeit später tappte die Pflegerin tatsächlich in die Fotofalle – sie entwendete 200 Euro aus einem Buch und 100 Euro aus der Geldbörse des Opfers. Vor Gericht schluchzte die reuige Heimhilfe: "Mein Sohn ist schwer abhängig und ich wusste nicht mehr weiter." Die mittlerweile entlassene Angeklagte erstattete den vollen Betrag zurück und kam daher mit 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit (Diversion) davon.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen