Diego hatte einen Herzfehler

Die kleine Mähnenrobbe Diego musste vergangene Woche eingeschläfert werden. Eine Obduktion ergab nun, dass dem Robbenbaby ein angeborener Herzfehler das Leben schwer machte.

. Eine Obduktion ergab nun, dass dem Robbenbaby ein angeborener Herzfehler das Leben schwer machte. 

Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes hatte das Team im Tiergarten Schönbrunn entschieden, das Tier einzuschläfern. Wie sich nun herausstellte, litt Diego an einem angeborenen, nicht heilbaren Herzfehler.

"Der Herzmuskel hat nicht genug kontrahiert. Hinweise auf diese schwerwiegende Erkrankung waren bereits die und die geringe Gewichtszunahme", erklärt Zootierärztin Hanna Vielgrader nach der Obduktion.

Diegos Mutter Enya geht es indes gut, kann sie beruhigen. "Sie sucht ihr Jungtier nicht. Tiermütter spüren oft instinktiv, dass mit ihrem Nachwuchs etwas nicht stimmt."

Facebook-Gemeinde trauert

R.I.P kleiner Diego“, „Möge er in Frieden ruhen. Bye Diego“: Während die Robben-Mutter gelassen reagiert, trauern Fans auf der Facebook-Seite des Tiergartens Schönbrunn über den Tod der Mähnenrobbe „Diego“. Hobbyfotografen stellten auch Erinnerungsfotos von der Mähnenrobbe online.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen