Dienstag Streik am Flughafen Frankfurt

Das Sicherheitspersonal will Geld sehen.
Das Sicherheitspersonal will Geld sehen.Bild: Reuters
Nach Streiks des Sicherheitspersonal an drei deutschen Flughäfen am Donnerstag soll am Dienstag auch in Frankfurt die Arbeit niedergelegt werden.

Frankfurt ist einer der größten Flughäfen der Welt: 2017 benutzten ihn 64,5 Millionen Passagiere.. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, ein Zusammenschluss von fünf deutschen Gewerkschaften, hat für kommenden Dienstag von 2 Uhr bis 20 Uhr zu einem Streik des Sicherheitspersonals aufgerufen.

Sie fordert eine einheitliche Bezahlung von 20 Euro pro Stunde an allen deutschen Flughäfen für die 23.000 Kontrolleure von Passagieren, Fracht, Waren sowie Flughafenbeschäftigte.

Derzeit ist die Bezahlung je nach Region und Tätigkeit unterschiedlich. Die geforderte Lohnerhöhung hätte in manchen Fällen ein Plus im hohen zweistelligen Bereich zur Folge, die Arbeitgeber bieten jedoch laut eigener Aussage maximal 6,4 Prozent. Ver.di lehnt dies jedoch als zu wenig ab da man so in der Realität mit einem Zuwachs von nur 2 Prozent bei den meisten Arbeitnehmern erwartet.

Bereits am Donnerstag wurde an den Airports Düsseldorf, Stuttgart und Köln/Bonn gestreikt. Die Folge waren nicht nur stundenlange Verspätungen beim Abflug sondern auch Ausfälle. Mit Auswirkungen auf andere Flughäfen: Alleine in Wien vielen deswegen mehr als zwölf Flüge aus. Somit ist auch für österreichische Passagiere mit Problemen zu rechnen, da über Frankfurt auch zahlreiche Transferflüge ins Ausland abgewickelt werden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen