Von Schülern programmiert

Diese App bringt dich nachts sicher nach Hause

Alleine nachts nach Hause gehen – viele Frauen bekommen dabei ein mulmiges Gefühl. Eine neue App soll sie dabei begleiten und Sicherheit geben. 

Nicole Oirer
Diese App bringt dich nachts sicher nach Hause
Die beiden HTL-Schüler Benjamin Stauf und Lukas Semmler haben die "Coming Home Safe"-App programmiert. Dank Chatfunktion sollen sich Frauen auf dem Nachhauseweg sicherer fühlen. 
zVg/"Heute"-Montage

Wer als Frau alleine im Dunkeln von der Arbeit, vom Fortgehen oder vom Treffen mit Freunden nach Hause geht, hat vielleicht ein mulmiges Gefühl im Bauch. Der Verein "Coming Home Safe" aus Niederösterreich begleitet deshalb sicher nach Hause. 

Chatfunktion und Alarmton gegen potenzielle Gefährder

Schon vor einigen Jahren hat man ein Heimwegtelefon ins Leben gerufen. Frauen konnten dabei am Nachhauseweg mit einem freiwilligen Mitarbeiter telefonieren, um sich sicherer zu fühlen. "Das wurde aber ehrlicherweise nicht so gut angenommen, weil wir gemerkt haben, dass die Frauen auch nicht gerne mit einer wildfremden Person telefonieren. Also hatten wir die Idee mit der App", erzählt Nico Bogner, Gründer des Vereins "Coming Home Safe". 

Hier können die Frauen per Chatfunktion am Heimweg begleitet werden. Als Nutzer gibt man die Zieladresse ein. Ein Mitarbeiter der App kann auf dem Computer per GPS verfolgen, wo sich die Person gerade befindet. Außerdem gibt es in der App einen Alarmknopf. "Drückt man da drauf, spielt das Telefon einen lauten Alarmton ab. Das kann potenzielle Gefährder schon verschrecken", erklärt Bogner. Zusätzlich bekommt der Mitarbeiter eine Meldung, kann sich dann mit der Person in Kontakt setzen. Kommt keine Antwort mehr, besteht auch die Möglichkeit, die Polizei zu rufen. 

Schüler programmierten App für Diplomarbeit

Wer sich in der App anmeldet, muss Foto, Namen und Adresse hinterlegen, zusätzlich ruft die App auch noch den Standort ab. "Während des Heimwegs muss die App die ganze Zeit offen sein, sonst funktioniert es nicht. Außerdem sollte das Handy laut geschaltet sein, damit im Falle des Falles der Alarmton auch abgespielt werden kann", so Bogner.

Programmiert wurde die App übrigens von zwei Schülern aus der HTL Wien West im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Bogner hat gerade nach einem Programmierer für die App-Idee gesucht, erzählt er. Die beiden Schüler wollten etwas Gemeinnütziges tun – eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Benjamin Stauf und Lukas Semmler haben die HTL zwar inzwischen abgeschlossen, übernehmen aber weiterhin die Betreuung der App. 

Aktuell noch auf Partner-Suche

Die App ist gratis und funktioniert in ganz Österreich. Verwenden kann man sie aktuell aber leider noch nicht. Der Verein sucht noch nach einer Partner-Firma, welche die Überwachung der App übernehmen möchte. Man sei derzeit in Gesprächen, am besten dafür eigenen würde sich aber eine Security-Dienst oder eine sonstige Firma, die ohnehin 24-Stunden im Dienst ist. 

Die Bilder des Tages

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
    29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
    Melanie Seidl

    Auf den Punkt gebracht

    • Der Verein "Coming Home Safe" hat eine App entwickelt, die Frauen sicher nach Hause begleitet
    • In der App gibt es eine Chatfunktion, außerdem eine Verfolgung durch GPS und Alarmknopf, der potenzielle Täter abschrecken soll
    • Entwickelt wurde die App von zwei Schülern der HTL Wien West im Rahmen ihrer Diplomarbeit, die ein gemeinnütziges Projekt unterstützen wollten
    no
    Akt.