Diese Baustellen werden heuer zu Stau-Fallen

Start für die Baustellen-Saison in Wien: Die Stadt präsentierte am Mittwoch die wichtigsten Hotspots der kommenden Monate.

Fix ist: Auch heuer werden sich Staus nicht vermeiden lassen: "Es ist klar, dass das Verkehrsaufkommen einer Hauptverbindungs-Route sich nicht komplett auf die umgebenden Straßenzüge umlegen lässt. Aber wir haben weiträumige Aufgrabungs-Sperren festgelegt, die den Verkehrsteilnehmern hier zugute kommen", erklärt Baustellen-Koordinator Peter Lenz.

Team überprüft Baustellen

Heuer neu: Ein Baustellen-Team der Stadt überprüft die Verkehrsmaßnahmen bereits, wenn die Baustelle errichtet wird und nicht erst, wenn diese schon besteht. Zudem wurde ein Frühwarnsystem in Form eines direkten Reportings der Infoline Straße und Verkehr an das Baustellen-Management eingerichtet.

Den Auftakt macht am 1. Mai die Baustelle am Johann-Nepomuk-Berger-Platz in Ottakring. Bis 31. Dezember werden hier von den Wiener Linien die Straßenbahn-Gleise erneuert, die Stationen umgebaut und der gesamte Platz neu gestaltet.

Stau-Hotspot Getreidemarkt

Weiter geht es ab 3. Mai in der City und in Mariahilf: Die MA 31 (Wiener Wasser) erneuert Wasserrohre auf beiden Seiten des Getreidemarktes – von der Makartgasse bis zur Mariahilfer Straße –, in der Nibelungengasse, der Elisabethstraße und am Schillerplatz. Bereits in der Nacht von 2. auf 3. Mai werden in Fahrtrichtung Naschmarkt Boden-Markierungen vorgenommen. Im Anschluss folgen von 3. Juli bis 3. September die Straßenbauarbeiten. Bis auf ein Wochenende im August werden zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung freigehalten.

Von 15. Mai bis 3. September erneuert die MA 31 die Wasserrohre am Inneren Gürtel im Abschnitt Seidengasse (Neubau) bis Pfeilgasse (Josefstadt). Zu umfangreichen Sanierungen der Straßenbahn-Gleise und der Wasserrohre kommt es von 26. Juni bis 10. September auch in der Hadikgasse – von der Schloßallee (Penzing) bis zur Kennedybrücke (Hietzing).

Bereits bestehende Baustellen

Bereits seit 13. März sind am Stephansplatz Sanierungsarbeiten im Gange. Bis Mitte November werden Leitungen erneuert und 36.400 Granit-Bodenplatten verlegt.

Ebenfalls im Laufen: Die Bauarbeiten auf der Altmannsdorfer Straße und der Laxenburger Straße, die bis 31. Oktober andauern werden: „Diese beiden stark befahrenen Routen beeinflussen einander gegenseitig eher wenig, stehen aber jede für sich in direktem Zusammenhang mit der Triester Straße. Daher haben wir die Triester Straße als baustellenfreien Korridor festgelegt", so Baustellen-Koordinator Peter Lenz. (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenBaustellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen