Diese Bewohner entkamen knapp dem Flammentod

Schreckensnacht in der Feuchterslebengasse 67 (Favoriten): Samstagnacht brannte der Keller, zwei Stiegen wurde evakuiert. Viele Mieter waren auch am Sonntag noch ohne Wasser und Strom.

: Samstagnacht brannte der Keller, zwei Stiegen wurde evakuiert. Viele Mieter waren auch am Sonntag noch ohne Wasser und Strom.

"Mein Mann und ich wollten gerade schlafen gehen, als uns beißender Brandgeruch in die Nase stieg. Wir schauten nach, das Stiegenhaus war schon voller Rauch", so Gertrude R. Sie alarmierten die Feuerwehr und flüchteten auf den Balkon.

Während es viele Mieter der Stiegen 17 und 18 durch den dichten Rauch auf die rettende Straße schafften, brach eine Frau bewusstlos im Stiegenhaus zusammen. Sie und zehn weitere Personen wurden von der Feuerwehr ins Freie gebracht und von der Berufsrettung behandelt. Das Feuer – die Polizei geht von Brandstiftung aus – legte die Wasser- und Stromversorgung lahm. Wiener Wohnen richtete mit Wassertankwägen eine Notversorgung ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: