Diese "Bim" ist ein Bus

Bild: Linz AG

Linz hat schon bald die längsten Busse in ganz Österreich. Die 24 Meter langen "Ungetüme" - sie sehen aus wie eine Straßenbahn - werden spätestens Ende des Jahres im Obus-Netz der Linz Linien unterwegs sein. Sie sind elektrisch, produzieren damit keine Abgase und können 180 Personen transportieren.

Linz hat schon bald die längsten Busse in ganz Österreich. Die 24 Meter langen "Ungetüme" – sie sehen aus wie eine Straßenbahn – werden spätestens Ende des Jahres im Obus-Netz der Linz Linien unterwegs sein. Sie sind elektrisch, produzieren damit keine Abgase und können 180 Personen transportieren.
Auf vier Linien (41, 43, 45 und 46) werden die Busse künftig fahren. Notwendig geworden ist die Neuanschaffung, weil die Bus-Linien immer mehr Menschen transportieren müssen. Schon ab Sommer sollen die Busse in Linz sein, spätestens Ende des Jahres in Betrieb.

Die 20 neuen Busse der Firma Van Hool (Belgien) können dann 180 Fahrgäste transportieren, das ist um 30 Prozent mehr als bei den aktuellen Fahrzeugen.

Die neue Busse fahren zudem zu 100 Prozent elektrisch. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen, wo kurze Distanzen ohne Oberleitungskontakt noch mit einem Dieselmotor überbrückt werden müssen, verfügen die Neuen neben zwei Elektromotoren auch über einen rein elektrischen Ersatzantrieb mit Batterie.

Durch diese innovative Antriebstechnik können kürzere Strecken ohne Oberleitungskontakt künftig problemlos mit dem Batterieantrieb elektrisch und damit umweltfreundlich zurückgelegt werden.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen