Diese Bücher MÜSSEN unter den Christbaum

Wenn Weihnachten praktisch vor der Tür lauert, sind gute Geschenks-Ideen meistens rar. Jeder Zweite greift zum Buch, wenn es darum geht, ein nettes Mitbringsel für den Christbaum auszusuchen. Damit Ihre Freunde und Verwandten Sie auch nächstes Jahr wieder einladen, hat "Heute.at" die besten Neuerscheinungen für Sie zusammengesucht. Und vielleicht finden Sie bei der Auswahl sogar etwas für sich selbst - immerhin ist es im Dezember auch allein auf der Couch gemütlich.

. Damit Ihre Freunde und Verwandten Sie auch nächstes Jahr wieder einladen, hat "Heute.at" die besten Neuerscheinungen für Sie zusammengesucht. Und vielleicht finden ist bei der Auswahl sogar etwas für Sie selbst dabei - immerhin ist es auch allein zu Hause auf der Couch gemütlich.

Für nähere Infos zum Buch, klicken Sie einfach auf den jeweiligen Titel und kommen Sie so zum "Heute.at"-Artikel.

Romane

Auch ohne Grissemann weiß der Autor, wie man den Wortwitz für sich pachtet. "Zweier" ist der zweite Band von Stermanns Trilogie (von der erst die ersten beiden Bände erschienen sind) mit absurd witzigen Kurzgeschichten. Es geht (auch) um Korinthenkacker, Toni Polster und den neuseeländischen Hügel Taumatawhakata- ngihangakoauauotamateaturip- ukakapikimaungaboro.

Freund kennt man sonst nur als ZiB-Sprecher, doch über Jörg Haiders Tod schrieb der Journalist eine Verschwörungsgeschichte. "10 Prozent sind wahr, 90 Prozent habe ich frei erfunden", so Eugen Freund im "Heute"-Interview. Im Krimi verschwindet ein ermittelnder Geheimdienstmitarbeiter. Seine Freundin beginnt auf eigene Faust zu recherchieren, um ihren Liebsten zu retten - und kommt einem Rätsel auf die Spur.

Mehr Geschenks-Ideen fürs Fest:

Nach Jahren des Wartens erschien endlich ein neuer James Bond-Roman. Ian Flemmings Erben entschieden sich für William Boyd, der eine spannende Geschichte um den legendären Geheimagenten konstruierte. Diesmal muss Bond nach Afrika, wo er wieder genug Gelegenheiten findet, seine raffinierten Waffen-Spielereien einzusetzen. Wie immer mit dabei: Schöne Frauen und trockener Wortwitz.

Kein Handy, kein E-Mail, kein Auto, kein Fernseher, kein Supermarkt, keine Kredit- und Bankomatkarte. Kabarettist Roland Düringer verzichtet auf den Konsumwahn, zieht in einen 28 Quadratmeter-Wohnwagen und schrieb ein Buch über seine Erlebnisse: "Ich habe sehr viel Zeit gewonnen. Kein Mail, kein Facebook, nichts zu googlen und nicht mit dem Auto auf Tournee zu fahren ist ziemlich gemütlich." Sein nächster Plan: "Ich werde mit meiner Frau den Jagdschein machen. Weil wer Fleisch isst, sollte auch die Eier haben, Tiere zu töten."

"Shining" aus dem Jahr 1977 wurde zu einem von Stephen Kings größten Erfolgen. Die Verfilmung mit Jack Nickolson ist legendär. Nun kommt die Fortsetzung zum Kult-Schocker: Der Sohn aus dem ersten Band ist Säufer wie sein wahnsinniger Vater vor ihm. In einem Hospiz will er Alten beim Sterben helfen. Dafür nennen sie ihn "Doctor Sleep". Doch die Geister der Vergangenheit sind weiterhin auf bitterböser Mission. Für sein neues Buch greift Stephen King auf traditionelle Zutaten zurück: Hellseher, sprechende Tote und fliegende Gegenstände - ganz wie in den guten alten King-Zeiten.

Der Österreicherin Nala Martin gelang mit "Safeword" ein Buch-Erfolg ganz im Zeichen von "50 Shades of Grey". In "Panic Snap" geht die Geschichte um die Domina Sharon aus Hamburg in die zweite Runde. Ein Kunde will die Mittdreißigerin davon überzeugen, für ihn die devote Rolle zu übernehmen. Bei den knisternden Spielen am Abgrund erkennt Sharon bald, dass ihr auch ihr Safeword "Panic Snap" nicht immer weiterhelfen kann.

Ebenfalls aus Österreich ist Tauzhers böses BUssi-Bussi-Buch über die Austro-Promiwelt. Eine Nachwuchsjournalistin gerät dabei immer weiter in den Sumpf der (Möchtegern-)Reichen und Schönen.

Ein Model stürzt vom Balkon und stirbt auf Londons Straßen. Privatdetektiv Cromoran Strike wird von ihrem Bruder engagiert, den "Selbstmord" zu untersuchen. Im Milieu der Reichen und Schönen wird es für den Afghanistan-Veteranen bald gefährlich.

Ganz, ganz neu und deshalb nur auf englisch erhältlich:

- Bridget Jones Nachfolger - Die deutsche Übersetzung erscheint am 17. März 2014 unter dem Titel "Bridget Jones - Verrückt nach ihm"

Bitte umblättern: Baumanns Reisefotografien, Unnützes WienWissen und Biografien von Elina Garanca, Edi Finger, David Garrett, Uschi Obermaier, Samantha Greimer, Christoph Waltz und Christiane F.

. Damit Ihre Freunde und Verwandten Sie auch nächstes Jahr wieder einladen, hat "Heute.at" die besten Neuerscheinungen für Sie zusammengesucht. Und vielleicht finden ist bei der Auswahl sogar etwas für Sie selbst dabei - immerhin ist es auch allein zu Hause auf der Couch gemütlich.

Sachbücher/Fotobücher

- Wunderschöne Reisefotos von Österreichs Promi-Fotografen (in Zusammenarbeit mit National Geographic)

- Wussten Sie, dass in Liesing die Zahnpasta in der Tube erfunden wurde und dass wir Mozart auch Werke wie "Leck mich im Arsch" zu verdanken haben? Diese und viele andere Facts machen Sie auf jeder Party zum Kracher.

Biografien

Aufgewachsen auf dem lettischen Bauernhof der Großeltern, beschreibt Opernstar Garanca ihre Reise von Oktave zu Oktave und von Erfolg zu Erfolg.

- Anekdoten aus der (Sport)welt Edi Fingers. Pikant: Er rechnet auch mit seiner Ex-Frau ab.

- Noch bevor das Buch auf den Markt kam, verklagte Garretts Vater den Autor, weil er fand, dass er wie ein Monster dargestellt wurde. Welche Stellen Sie im Buch NICHT mehr finden, können Sie im Heute.at-Artikel nachlesen (siehe Link)

Sie war das erste Groupie Deutschlands, legte Keith Richards UND Mick Jagger flach, hatte Jimi Hendrix im Bett und gab Tom Jones einen Korb. Was das Ex-Fotomodel sonst noch erlebte, können Sie in ihrer Biografie nachlesen.

Regie-Legende Roman Polanski flüchtete 1977 aus den USA. Man warf ihm vor, eine 13-Jährige unter Drogen gesetzt und in Jack Nickolsons Villa vergewaltigt zu haben. 2013 brach das Mädchen von damals ihr Schweigen und veröffentlichte ihre Lebensgeschichte.

Von "Roy Black" bis "Django Unchained" - der Schauspieler hat einen langen Weg von Wien über Deutschland bis Hollywood hinter sich.

Christiane F. und die "Kinder vom Bahnhof Zoo" wurden die Antihelden einer ganzen Generation. Was bisher kaum jemand wusste: Christiane F. kam von den Drogen nie ganz los, hatte immer wieder Rückfälle. Jahrzehnte nach ihrem ersten Buch folgt die Fortsetzung, in der der Ex-Junkie, inzwischen berühmt, noch immer gegen ihre Drogensucht und um ihren Sohn kämpft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen