Diese Corona-Karte aus Melk sorgt für großes Aufsehen

Die Postkarte aus dem Hochrisikogebiet Melk ging viral.
Die Postkarte aus dem Hochrisikogebiet Melk ging viral.Privat/Screenshot Facebook
08/15 Postkarten gibt es in jeder Stadt zu kaufen – doch diese Karte aus dem Hochrisikogebiet Bezirk Melk ging viral. Sie wurde x-mal geteilt.

Die Coronazahlen im Bezirk Melk steigen weiterhin an. Ein Ende der Ausreisekontrollen, die seit Samstag gemacht werden, ist noch lange nicht in Sicht. Aber immer alles schwarz sehen geht nicht: Das dachte sich ein bis dato Unbekannter und postete auf Social Media eine Postkarte mit der Aufschrift "Herzliche Grüße aus dem Hochrisikogebiet Bezirk Melk". Dazu versehen ein paar nette Bilder samt Mund-Nasenschutz.

Postkarte ist mit jeder Ortschaft erhältlich

Die Corona-Karte ging im Netz viral. Sie wurde x-mal geteilt. Dass, diese Art von Humor trotz der traurigen Umstände ankommt, zeigen auch die Kommentare darunter. "Nur mit Humor ist diese unsägliche Situation noch zu schaffen", schreibt ein User darunter. Und dass diese Postkarte kein Scherz ist, zeigt ihre Herkunft: Sie wurde von den Berlinern Florian Kröckel und Magnus von Keil kreiert. Die erste Karte wurde aus Spaß entworfen und auf Instagram gepostet. Da die Reaktion darauf so gut war, wurde sie zum Kauf angeboten. Mittlerweile gibt es die Karten mit verschiedenen Motiven und Ortschaften. 

Nun gibt es auch die Melker Variante. Vielleicht folgen noch weitere - denn laut den Erfindern haben die meisten Leute die nötige Ironie, um die Ansichtskarten zu verstehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
MelkCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen