Diese "Full House"-Version beschert euch Albträume!

Computergenerierte "Deepfakes" erlauben es, ein fremdes Gesicht in ein Video hineinzumanipulieren. Ein Beispiel dafür ist diese bizarre Version des "Full House"-Vorspanns.
Foto- und Videomanipulationen sind durch moderne Technologie schon so weit fortgeschritten, dass jedes Gesicht nahezu nahtlos in jedes Video eingefügt werden kann. "Deepfake" nennt man diese ebenso frappierenden wie gefährlichen Manipulationen.

Wie fortgeschritten diese Technologie inzwischen ist, beweisen immer wieder ebenso absurde wie bizarre "Deepfake"-Beispiele. So etwa eine Version des Vorspanns der 80er-Jahre-Sitcom "Full House", indem alle Schauspieler das schnauzbärtige Gesicht des Schauspielers Nick Offerman haben. Warum? Weil es einfach so bizarr ist, dass man seine Augen nicht losreißen kann.

"Full House hat dringend mehr Schnauzer gebraucht"


CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Der Schöpfer dieses verstörenden "Deepfakes" ist ein Unbekannter mit dem Online-Namen "Dr. Fakenstein". Er hat bereits mehrere ähnliche "Deepfakes" angefertigt.

"Full House hat dringend mehr Schnauzer gebraucht", erklärt er seine Motivation dahinter. Nick Offerman wählte er deshalb aus, weil dieser in der Sitcom "Parks and Recreations" die Figur Ron Swanson spielt.

Genügend Rohmaterial ist Voraussetzung



Dadurch hatte er genügend Video-Rohmaterial mit allen möglichen Gesichtsausdrücken und Blickwinkeln. Das ist nämlich die wichtigste Grundvoraussetzung für ein möglichst authentisches "Deepfake"-Video.

Ein weiteres Beispiel von "Dr. Fakensteins" Kunst ist etwa dieses Video, das sämliche Darsteller in einer Folge der "Sesamstraße" mit Keanu Reeves ersetzt:

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
VideoMultimediaFake News

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren