Diese süße Hündin wurde im Regen ausgesetzt

Die arme Hündin verkühlte sich im Regen.
Die arme Hündin verkühlte sich im Regen.Bild: Wiener Tierschutzverein
Neben der stark befahrenen Triester Straße harrte das arme Tier stundenlang aus, bevor es vom Wiener Tierschutzverein befreit wurde.

Ein erstes Opfer der Urlaubssaison? Am Donnerstag wurde eine junge Hündin quasi vor den Toren des Wiener Tierschutzvereins (WTV) in Vösendorf ausgesetzt. Unbekannte hatten das Tier bei strömendem Regen auf dem Gehsteig platziert und direkt neben der stark befahrenen Triester Straße auf Höhe des Wiener Tierschutzvereins angebunden. Besucher entdeckten den Hund und informierten umgehend einige WTV-Mitarbeiter. Diese befreiten die Hündin und brachten sie ins Warme.

Menschenfreundlich

Es handelt sich um eine weiße French Bulldog-Mischlingshündin, die rund ein Jahr alt sein dürfte. Bei der tierärztlichen Untersuchung in der WTV-Ordination wurden bis auf einen leichten Husten, den sich die Hündin durch den Regen zugezogen haben könnte, glücklicherweise keine Beschwerden festgestellt. "Hedwig", wie die Hündin mittlerweile heißt, ist generell in einem sehr gepflegten und gesundheitlich guten Zustand. Zudem ist die Hündin im Moment läufig, auch dies könnte ein möglicher Grund für das Aussetzen sein. Gegen den Husten bekam „Hedwig" Antibiotika und einen Entzündungshemmer.

Über den genauen Grund, wieso sich ihre ehemaligen Besitzer von Hedwig gerade auf diese Weise trennten, kann nur spekuliert werden. An ihrem Verhalten kann es jedenfalls nicht liegen: Denn Hedwig hat sofort sämtliche WTV-Mitarbeiter, die sie seit ihrer Ankunft kennenlernen durfte, ins Herz geschlossen und präsentiert sich sehr menschenfreundlich und unkompliziert.

Bald auf der Suche nach neuen Besitzern

Einen Besitzer zu eruieren, dürfte jedenfalls schwierig werden. Sie ist zwar gechippt, der Chip hat auch eine österreichische Nummer, ist jedoch nicht registriert, weshalb es keine Hinweise auf mögliche Besitzer gibt. Für sachdienliche Informationen ist der WTV sehr dankbar.

"Gerade weil Hedwig derart gepflegt ist und auch teures Brustgeschirr und eine qualitativ hochwertige Leine trug, muss sie jemandem einmal sehr viel bedeutet haben. Umso unverständlicher ist es dann, dass ein Lebewesen einfach so seinem Schicksal überlassen wird, noch dazu bei starkem Regen. Denn selbst wenn ein Tier vor einer Institution wie dem Wiener Tierschutzverein ausgesetzt wird, wo rasche Hilfe sehr wahrscheinlich scheint, kann dies keine Lösung sein und es gibt für so ein menschliches Fehlverhalten keine Entschuldigung. Denn: Mit uns kann man reden und wir haben in derartigen Fällen immer eine für Mensch und Tier passende Lösung gefunden", sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Sollte sich kein Besitzer feststellen lassen, kann Hedwig nach Ablauf aller gesetzlichen Fristen und nach medizinischer Freigabe an neue, liebevolle Menschen vergeben werden. (slo/red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VösendorfGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen