Diese Insel könnte Grund für ein Massensterben werden

Die Insel Ostrow Wosroschdenija
Die Insel Ostrow WosroschdenijaGlomex
Die "Insel der Wiedergeburt" klingt im ersten Moment zwar nach einem Paradies, ist in Wirklichkeit aber ein Ort des Todes.

Die Insel Ostrow Wosroschdenija liegt mitten im Aralsee und ist eigentlich keine Insel mehr. Mit der Austrocknnung des Aralsees, der in Kasachstan und Usbekistan liegt, wurde die Insel langsam Teil des Festlandes.

Doch ihre einst isolierte Lage machte die "Insel der Wiedergeburt" zum perfekten Ort für die Sowjets für lebensgefährliche Experimente. Wie die BBC auf ihrer Homeage berichtet, wurde dort mit tödlichen Viren und Bakterien, darunter Pocken- und Milzbranderregern geforscht.

Die biologischen Waffen wurden dabei teilweise sogar im Freien getestet. In den 70er Jahren galt dies noch als ungefährlich, da die Insel damals weit vom Festland entfernt war. Als der eiserne Vorhang fiel, verließen dann die Forscher nach und nach die Todes-Insel.

Forscher auf Insel geschickt

Die Wissenschafter ließen aber ein gefährliches Erbe auf der Insel zurück. Es bestand nämlich die Gefahr, dass die Menschen mit den tödlichen Erregern in Kontakt kommen könnten. Laut dem "Guardian" wurde im Jahr 2001 ein US-Forscherteam für "Aufräumarbeiten" nach Ostrow Wosroschdenija geschickt.

Bei den Arbeiten konnten die Forscher aber nicht alle auf der Insel verbliebenen Erreger vernichten, heißt es in dem Bericht. weiter. Von der "Insel der Wiedergeburt" geht also auch heute noch eine tödliche Gefahr aus.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ScienceWissenschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen