Köchin hat sechs Jahre nicht mehr gegessen

Loretta Harmes kocht leidenschaftlich gerne - auch ohne eines ihrer Gerichte je zu probieren.
Loretta Harmes kocht leidenschaftlich gerne - auch ohne eines ihrer Gerichte je zu probieren.Amy Maidment
Loretta Harmes kann keine Nahrung zu sich nehmen. Dennoch ist sie auf Instagram bekannt für ihre Rezepte - die sie niemals probiert.

Vegane Hot Dogs, BBQ Kebabs, Shepard's Pie in der Ofenkartoffel und die herrlichsten Pfannkuchen-Torten - alles Gerichte, die Loretta Harmes zwar kreiert und gekocht, aber niemals probiert hat. Denn vor sechs Jahren nahm die Britin ihre letzte normale Mahlzeit zu sich. Kartoffeln und ein Stück Hähnchen. Kurz darauf verspürte die heute 29-Jährige den ihr bekannten Schmerz, der sich durch ihren Magen zog. So, wie es immer passierte, sobald sie etwas aß oder trank. Ein Gefühl als würde ich Bauch jeden Augenblick platzen.

Eine Qual, die sie sich antat, weil ein Darm-Spezialist herausfinden wollte, warum Essen und Trinken ihr solche Schmerzen bereiten.

Schmerzhafter Weg zur Diagnose

Begonnen hatte der Albtraum vor 10 Jahren. Damals war Harmes 19 Jahre alt, als sie die Schmerzen nach dem Essen nicht mehr aushielt.  "Es ging dramatisch bergab", erzählt sie gegenüber der BBC, "Ich konnte nicht essen oder auf Toilette gehen. Und die nächsten fünf Jahre wurden ein Albtraum, aus dem ich nicht aufwachen konnte." Damals war ein Arzt der festen Überzeugung, dass der schnelle Gewichtsverlust einer Magersucht zuzuschreiben sei. 

Über zwei Jahre musste die junge Frau daraufhin in einer Klinik für Essgestörte verbringen. Ihr einziger Ausweg: Gewicht zuzunehmen und diese gelang nur durch Essen - trotz unerträglicher Schmerzen.

Magen teilweise gelähmt

2015 dann die Erlösung: Der Darm-Spezialist findet heraus, dass Harmes am hypermobilen Ehler-Danlos-Syndrom (hEDS) leidet – eine genetisch bedingte Krankheit, die bisher sehr wenig erforscht ist und sich auf viele verschiedene Arten äußern kann. Im Fall der Britin ist der Magen teilweise gelähmt und kann sich dadurch nicht richtig entleeren. Außerdem leidet sich an Migräne, Müdigkeit, Herzrasen und Nackenschmerzen.

Genießen mit Augen und Nase

Seit der Diagnose hat die Hobby-Köchin nie wieder etwas gegessen oder auch nur ein Glas Wasser getrunken. Sie erhält nun ausschließlich parenterale Ernährung. 18 Stunden am Tag werden Flüssigkeiten über einen Beutel direkt in den Blutkreislauf gegeben. Ein Schlauch führt durch ihre Brust direkt in eine große Vene, die in ihr Herz mündet.

Die Kraft dafür findet sie in ihrer Leidenschaft: "Der Grund, warum ich nicht durchdrehe, weil ich nicht essen kann, ist, dass ich so erleichtert bin, nach so vielen Jahren von Schmerzen befreit zu sein", sagt Loretta zu BBC. "Das Kochen selbst ist das, was mir Freude bereitet." Bereits im Alter von 11 Jahre hatte Loretta Harmes zu kochen begonnen. Gewann zu Schulzeiten Preise und wollte einmal in die Fußstapfen von Jamie Oliver treten. Sie erhielt damals sogar einen Platz an einer der besten Hochschulen für Kochkunst in London. Musste das Studium nach einem Jahr aufgrund der Schmerzen jedoch abbrechen. 

Heute füllt die 29-Jährige gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin Amy, die professionelle Fotografin ist, den Instagram-Account "Nil By Mouth Foodie" mit Bildern ihrer Kreationen und leistet Aufklärungsarbeit. "In der Küche zu stehen ist ein echtes kreatives Ventil für mich." Das Einatmen des Geruchs einer blubbernden Sauce löse bei ihr Erinnerungen an den Geschmack aus und ihre Augen könnten Tiefe und Reichhaltigkeit der Sauce beurteilen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GenussEssenGesundheitGroßbritannienInstagram

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen