Diese Mega-Yacht wird mitsamt U-Boot verkauft

Yacht der Superlative: 8 Decks auf einer Länge von 126 Metern, ein Basketballfeld und gar ein U-Boot. Nach dem Tod des Microsoft-Mitgründers Paul Allen wird das Schiff verkauft.
Ein eigenes Bord-Kino, Tonstudio und ein knallgelbes U-Boot für acht Personen: Das alles und noch viel mehr hat die Mega-Yacht Octopus zu bieten. Sie gehörte einst dem Microsoft-Mitgründer Paul Allen. Nach seinem Tod letzten Oktober soll das luxuriöse Schiff nun verkauft werden – zum Preis von umgerechnet 290 Millionen Euro.

Die 126 Meter lange Jacht liegt auf Platz 15 der längsten Jachten der Welt. Sie ist "geeignet für ausgedehnte Fahrten und Erkundungen unter extremen Bedingungen", heißt es in dem Inserat.

Octopus erreicht auf See bis zu 19 Knoten und ist gleich mit zwei Helikopterlandeplätzen ausgestattet. Das Schiff bietet Platz für 26 Gäste in 13 Kabinen. Für diese gibt es neben einem Fitnessstudio und einem Spa auch ein Hammam mit Sauna.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. tob TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltSchifffahrt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren