Müllkampagne stinkt Türken: "Mach et, Mehmet"

Die Stadt Duisburg sorgt mit ihrer Müllkampagne gerade für mächtig Aufregung im Land. Vor allem den türkischen Bewohnern stößt die Aktion sauer auf.

"Gemeinsam für Glanz und Gloria, für unser Duisburg, für unsere Heimat: MACH'S REIN!" - mit diesem Spruch wirbt gerade die Großstadt in Nordrhein-Westfalen für ihre aktuelle Müllkampagne.

Duisburg will mit der Initiative dafür sorgen, dass die Stadt auch weiterhin sauber bleibt. Deshalb haben sich die Verantwortlichen dafür entschieden, die Bewohner direkt anzusprechen. Auf den Mülleimern stehen nun Slogans wie "Mach et, Mehmet"! oder "Geht doch, Gülcan"!"

Doch die gutgemeinte Aktion gefällt vielen Bewohnern so gar nicht. Vor allem für türkische Bevölkerung stinkt die Kampagne bis zum Himmel. Und immerhin leben in Duisburg knapp 35.000 Türken.

Die Aufregung um die Plakate geht nun bereits so weit, dass auch die Medien in der Türkei auf das Thema aufmerksam geworden sind und sich über die Aufschriften auf den Mülleimer beschweren.

Rassistische Kampagne?

Einige türkische Medien bezeichnen die Kampagne gar als rassistisch und sehen darin sogar den Beweis für die herrschende Türkenfeindlichkeit in Deutschland.

Doch die Aufregung um die Kampagne ist völlig unbegründet! Denn die Stadt wirbt auch mit Namen wie Lisa, Kevin, Andi, Hanna oder Steffi!

Auf der Homepage der Wirtschaftsbetriebe Duisburg kann übrigens jeder bei der Sauber-Aktion mitmachen. Inklusive Spruchgenerator! Denn eines ist klar: Sauberkeit geht uns alle etwas an!

Quelle: wb-duisburg.de



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen