Diese Muslima wird im Web als Heldin gefeiert

Berührendes Bild: Eine Niqab tragende Muslima kniet in einem Londoner Bus, hält die Hand einer Verletzten. Das Foto begeistert Zigtausende User auf Facebook.


Die ältere Dame (84) liegt am Boden, ihr Kopf ist zwischen der Bustüre und einer Eisenstange eingeklemmt. Sie war gestürzt, als der Bus über eine Regenrinne gefahren ist, konnte sich nicht mehr befreien. Neben ihr am Boden kniet eine Muslima, in ihren Händen hält sie die Hand der verletzen Britin.

20 Minuten lang stand die verschleierte Frau der Pensionistin bei, erst als die Rettungskräfte eintrafen, lässt sie die Hand los.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Gepostet hat das berührende Bild Hamza O Bakri, sein Kommentar: "Das ist der wahre Islam", die Medien zeigen die echten Muslime einfach nie."

Sein Eintrag wurde inzwischen mehr als 58.000 Mal auf Facebook geteilt, die Retterin im Schleier als Heldin gefeiert: "Die Leute müssen endlich realisieren, dass die Terroristen keine Muslime sind. Echte Muslime sind nämlich wahnsinnig nette Menschen!", so der Kommentar einer Userin. "Gott schütze!, schreiben andere.

(isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LondonNewsReligion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen