Diese Personen dürfen nicht nach Österreich einreisen

Flug-Passagiere am Wiener Airport.
Flug-Passagiere am Wiener Airport.picturedesk.com (Symbolbild)
Bei einer Einreise nach Österreich müssen Pendler künftig einen Corona-Test vorlegen. Doch nicht alle Personen dürfen auch ins Land einreisen.

Das Gesundheitsministerium hat am Mittwoch die neue Einreiseverordnung veröffentlicht und die Regeln für eine Einreise nach Österreich in bestimmten Punkten noch in letzter Minute geändert. So müssen sich Pendler künftig, wie alle anderen Einreisenden, registrieren und ein Antigen- oder PCR-Test-Ergebnis mitführen. Der Test darf allerdings nicht älter als sieben Tage sein.

Pendler, die seltener als einmal pro Woche ins Land kommen, müssen sich jeweils vor der Einreise registrieren. Die Online-Registrierung für Pendlerinnen und Pendler ist ab Mittwoch, 10. Februar, verpflichtend, eine Vorab-Registrierung kann schon ab Sonntag, 7. Februar, durchgeführt werden, heißt es in der Verordnung.

Das "Freitesten" nach der Einreise in Österreich bleibt ebenfalls bestehen. Die 10-tägige Quarantäne kann damit weiterhin nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test durchbrochen werden.

Keine Einreise für Briten

Für Einreisende aus Ländern mit geringen Infektionszahlen gibt es weiterhin keine Einreisebeschränkungen, sofern sie sich in den vergangenen 10 Tagen durchgehend in diesen Ländern oder in Österreich aufgehalten haben. Doch nicht alle Personen dürfen auch nach Österreich einreisen.

Laut der Einreiseverordnung hat der EU-Austritt Großbritanniens nämlich Folgen für die Einreise! So dürfen Briten nicht mehr nach Österreich einreisen, und zwar solange Großbritannien als Risikoland eingestuft wird. Es gibt aber auch Ausnahmefälle, dazu zählen: EU-Bürger, Geschäftsreisen oder Studierende.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichReiseReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen