Wien

Diese Pflanzen zieren künftig die U6-Station Burggasse

Die U-Bahnstation Burggasse-Stadthalle wird in Wien neu gestaltet. Der Siegerentwurf kommt von einer Künstlerin, die auf Pflanzendesigns setzt. 

Wien Heute
Die U6 Station Burggasse-Stadthalle soll mit diesen Blumen-Motiven umgestaltet werden. 
Die U6 Station Burggasse-Stadthalle soll mit diesen Blumen-Motiven umgestaltet werden. 
KÖR / Marianne Vlaschits

Neues Outfit für die U6-Station Burggasse: Eine fünfköpfige Jury hat sich nun Ende September für den Entwurf der Künstlerin Marianne Vlaschits entschieden. "Herbarium Burggasse" will den 1898 geschaffenen Bereich von Otto Wagner mit dem neuen Abschnitt aus den 2000er Jahren in der Station verbinden. 

Die grüne Farbgebung ist an den gestalterischen Ansatz Otto Wagners angelehnt und stellt auch einen Bezug zum historischen Wien her. Gleichzeitig schafft das Kunstwerk eine Illusion von Natur, die zum Durchschreiten der Gänge einladen soll. 

Höhlenmalerei und Kacheln setzten sich nicht durch

Insgesamt gibt es 25 Motive, die sich in unterschiedlichen Reihenfolgen auf den vier Wänden der Durchgänge wiederholen. So soll sich für die Fahrgäste bei jeder Durchquerung der Gänge eine neue Landschaft ergeben. Es können immer wieder neue Bilder entdeckt werden. 

Andere Vorschläge waren etwa die "Höhlenmalerei Burggasse", die mit skizzenhaften Zeichnungen von Figuren in Bewegung die "Dynamik des Dahineilens" aufzeigen will. Die Figuren sind in Brauntönen gehalten, und sollen so zum einen die Farbe der U6, aber auch die typische Farbe von Höhlenmalereien symbolisieren. Der dritte Entwurf "o. T." hätte die Station mit ihren eigenen Kacheln gestaltet. Diese sollten gestreckt und vergrößert auf die Wände gemalt werden. Die beiden Entwürfe konnten sich aber nicht durchsetzen.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com