Diese Polizisten retteten Lebensmüden

Bild: Polizei

Wiener Polizisten haben einen offensichtlich lebensmüden Mann vom Donauufer in der Leopoldstadt gerettet. Der 40-Jährige hatte zuvor Tabletten und Alkohol zu sich genommen und sei bereits völlig entkräftet gewesen, als ihn die Beamten Freitagmittag bargen.

Die Einsatzkräfte waren kurz zuvor von der Frau des Verzweifelten alarmiert worden. Die 40-Jährige kam gegen 11.20 Uhr in die Polizeiinspektion Seitenhafenstraße. "Sie war sehr aufgeregt und machte sich offensichtlich große Sorgen um ihren Mann", berichtete Polizeisprecherin Regina Steyrer.

Die Ehefrau war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Mann telefonisch in Kontakt. Der 40-Jährige habe einen sehr verwirrten Eindruck gemacht, konnte aber noch seinen Aufenthaltsort mit "Praterspitz" angeben. Die Polizisten machten sich sofort auf den Weg.

Nur zehn Minuten später entdeckten sie den 40-Jährigen nahe dem Donauufer. "Er kletterte am Steinwurf in Richtung Donau und konnte von den Beamten nur wenige Zentimeter vom Wasser entfernt und völlig entkräftet eingeholt werden", so Steyrer. Die Polizisten verständigten einen Notarzt und hielten den Mann bis zum Eintreffen eines Rettungshubschraubers wach.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen