Diese Sprachnachricht bringt 37-Jährigen in Zelle

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung bedrohte einen 35-jährigen Mann per Sprachnachricht mit dem Umbringen.
Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung bedrohte einen 35-jährigen Mann per Sprachnachricht mit dem Umbringen.Unsplash/Symbolbild
Eine Sprachnachricht brachte am Donnerstag einen 37-Jährigen ins Gefängnis. Er sitzt jetzt in der Justizanstalt Jakomini in der Steiermark ein.

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung bedrohte Donnerstagvormittag einen 35-jährigen Mann in Kalsdorf bei Graz mit dem Umbringen. Der Verdächtige wurde festgenommen. Gegen 8.30 Uhr erstattete der 35-jährige Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung bei der Polizei die Anzeige.

Der Mann gab an, dass er und seine Familie vom 37-Jährigen mittels Sprachnachricht mit dem Umbringen bedroht worden sei. Nach dem Anhören der Nachricht und polizeilichen Ermittlungen ordnete die Staatsanwaltschaft Graz die Festnahme des 37-Jährigen Tatverdächtigen an. Er wurde in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert.

Festnahme auch in Kärnten

Ähnliche Szene auch in Kärnten: Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr randalierte ein 34-jähriger Mann aus Spittal an der Drau im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses und beschimpfte die Wohnungsnachbarn lautstark, da diese den 34-Jährigen wegen Lärmerregung angezeigt hatten.

Bei der Befragung durch die verständigten Polizeibeamten begann der 34-Jährige, auch diese lautstark zu beschimpfen und wurde zusehends aggressiv, er bedrohte die Beamten mit seinen Fäusten. Nachdem der 34-Jährige trotz mehrfacher Abmahnung die Beschimpfungen und Bedrohungen nicht einstellte, wurde er festgenommen, in den Arrestraum der Polizeiinspektion Spittal an der Drau eingeliefert und angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
HaftPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen