Diese Suppe macht im Winter in Wien richtig Sinn

Ein Mitarbeiter der Wiener Tafel und ORF-Star Barbara Stöckl beim Kochen der "Suppe mit Sinn" – von den Einnahmen geht ein Teil an die Wiener Tafel, die damit die Lebensmittelhilfe in der kalten Jahreszeit aufrecht erhält.
Ein Mitarbeiter der Wiener Tafel und ORF-Star Barbara Stöckl beim Kochen der "Suppe mit Sinn" – von den Einnahmen geht ein Teil an die Wiener Tafel, die damit die Lebensmittelhilfe in der kalten Jahreszeit aufrecht erhält.Wiener Tafel
Heiße Suppe gegen bittere Not – das ist die Idee der "Suppe mit Sinn". In Wien beteiligen sich 85 Restaurants an der Aktion, die bis Jahresende läuft.

Sich bei einer feinen Suppe aufwärmen und dabei ganz nebenbei etwas Gutes tun? Das wärmt doch gleich doppelt: Die Idee stammt von der Wiener Tafel und findet in diesem Jahr schon zum 15. Mal statt. Menschen in finanzieller Not wird mit der Suppe geholfen und in ganz Österreich nehmen 150 Lokale teil – allein in Wien sind es 85. Von jeder verkauften Suppe geben sie einen Euro an die "Wiener Tafel" (alle teilnehmenden Lokale gibt es hier).

Barbara Stöckl, ORF-Journalistin und Moderatorin, unterstützt die "Suppe mit Sinn" schon seit Jahren ehrenamtlich: "Ich unterstütze die Winterhilfsaktion der Wiener Tafel gerne, denn sie verbindet Genuss und gutes Gewissen. Was gibt es denn Besseres, als eine warme Suppe zu essen und damit gleichzeitig Menschen in Österreich dringend benötigte Lebensmittel zu ermöglichen? So werden nicht nur Lebensmittel gerettet, sondern armutsbetroffene Menschen das ganze Jahr über versorgt."

Heiße Suppe ist in diesem Winter besonders nötig

Leider ist es so, dass die Wiener Tafel in diesem Jahr besonders auf die Spendeneinnahmen angewiesen ist. Denn derzeit mangelt es an vielem: vor allem an Warenspenden – während immer mehr Menschen in Wien und österreichweit Bedarf daran haben. Die Wiener Tafel beliefert Sozialeinrichtungen mit Lebensmitteln, zum Beispiel Einrichtungen für Wohnungslose. Die "Suppe mit Sinn" sei also notwendig, um die Lebensmittelhilfe in der bevorstehenden kalten Jahreszeit aufrechtzuerhalten, so die Wiener Tafel.

Bis 31.12. auf der Karte

Neben dem Sammeln von Spenden soll auch ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass eine regelmäßige warme Mahlzeit für viele Menschen – auch in Österreich – nicht selbstverständlich ist. Übrigens: Wirtinnen und Wirte, die sich für das Konzept interessieren und die Aktion unterstützen wollen, können jederzeit noch mit ihren Lokalen teilnehmen – einfach melden, so die Wiener Tafel. Die Aktion läuft bis zum 31.12. 2022. 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
EssenGastronomieArmutTeuerungen

ThemaWeiterlesen