Diese Symptome haben 78 Prozent der Corona-Infizierten

Corona
CoronaiStock
Eine Studie des University College London zeigt, welches Symptom am häufigsten bei Covid-19-Erkankten auftritt. Husten und Schnupfen sind es nicht.

Mit dem Herbst hat auch die Erkältungs- und Grippesaison begonnen. Die Menschen schniefen und husten. Doch angesichts der Corona-Pandemie ist die Verunsicherung groß – viele fragen sich: Habe ich eine Erkältung, eine Grippe oder doch Covid-19? Bei dieser Unterscheidung kann jetzt eine aktuelle Studie aus London helfen.

Für die Studie des University College London (UCL), die in der Fachzeitschrift "PLOS Medicine" veröffentlicht wurde, haben die britischen Forscher zwischen dem 23. April und 14. Mai 2020 die Daten von 590 Patienten untersucht, die mit dem Verdacht auf Corona registriert wurden. Von diesen wiesen sie später bei 567 Antikörper gegen Sars-CoV-2 nach. Anhand dieser Probanden fanden die Wissenschaftler heraus, dass zwei Symptome "sehr verlässliche Indikatoren" für eine Infektion mit dem Coronavirus sind: Der akute Verlust des Geruchssinns oder des Geschmackssinns.

Kein Husten und kein Fieber

Ganze 78 Prozent der 567 Menschen litten unter eines plötzlichen Geruchs- und Geschmacksverlust. Interessant: Bei 40 Prozent von ihnen war dies sogar das alleinige Symptom – sie hatten weder Husten noch Fieber.

"Eine frühzeitige Erkennung von Covid-19-Symptomen zusammen mit schneller Selbstisolation und Tests sind von großer Wichtigkeit, um die Verbreitung der Krankheit einzudämmen", betont Rachel Batterham, Hauptautorin der Studie. "Unsere Funde zeigen, dass der Verlust von Geruch und Geschmack ein sehr zuverlässiger Indikator ist." Die Wissenschaftlerin rät daher: "Wir empfehlen Menschen, die einen Verlust in ihren Fähigkeiten bemerken, tägliche Haushaltsgerüche wie Knoblauch, Kaffee und Parfums zu riechen, sich selbst zu isolieren und auf Sars-CoV-2 testen zu lassen."

So fühlt sich der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn an

Das Forschungsteam hat zusammen mit der Studie auch einige Zitate von Personen veröffentlicht, die beschreiben, wie sich der Verlust ihres Geruchssinns oder Geschmackssinns durch Corona angefühlt hat. Mehrere Erkrankte beschreiben, dass ihre Nasen nicht verstopft waren - sie aber trotzdem plötzlich nichts mehr riechen konnten. Weder Knoblauch noch Aromatherapie-Öle oder der Geruch der brennenden Nachbarwohnung. "Es fühlte sich an, als seien meine Nerven durchgebrannt", beschreibt es eine Person.

Beim Geschmackssinn lesen sich die Berichte ähnlich: Nicht einmal besonders scharfe Chilis oder scharfe Soßen konnten die Covid-19-Erkrankten schmecken, Getränke seien "einfach nur flüssig" gewesen und hätten keinen Geschmack gehabt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GesundheitCoronavirusGrippeStudie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen