Diese Zwillinge waren bei der Geburt schon 30 Jahre alt

Rachel und Philip mit Lydia und Timothy
Rachel und Philip mit Lydia und TimothyKC
Sie lagen 30 Jahre auf Eis, kamen auf die Welt und knackten einen Rekord: Die Zwillinge Lydia und Timothy entstanden aus tiefgekühlten Embryos.

1992 war Franz Vranitzky Bundeskanzler, Dr. Alban führte mit "It's My Life" die Hitparade an – und ein Pärchen in den USA ließ Embryonen einfrieren. Diese Kinder, Timothy und Lydia Ridgeway, kamen jetzt in Knoxville zur Welt und sind womöglich jene Embryos, die am längsten eingefroren waren. Ihre hochreligiösen "Eltern", Philip und Rachel, haben schon vier Kinder: Naomi (8), Joshua (6), Eliora (3) und Miriam (1) – doch sie wollten mehr und entschieden sich für befruchtete Embryos aus einer fremden Eizellenspende, die unbenutzt geblieben ist.

Am 28. Februar wurden die Embryos aufgetaut und in Rachel eingepflanzt. Es entstand eine Zwillingsschwangerschaft und die Babys Lydia und Timothy. "Das ist schon verrückt. Ich war fünf Jahre alt, als Gott Timothy und Lydia das Leben geschenkt hat – und er hat es seitdem geschützt", so Papa Philip.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
KinderUSAGeburt

ThemaWeiterlesen