Dieser Adventkranz hat 500 Schlecker

Thomas Noll fertigt mit seinem Team im "Blumenhaus Hietzing" einzigartige Adventkranz-Kreationen an. Eines der Unikate besteht heuer aus 500 Chupa-Chup-Lollis.
Wer für den 1. Adventsonntag noch einen ausgefallenen Kranz sucht, ist bei Thomas Noll (49) an der richtigen Adresse. Von Erdnüssen und Lebkuchen über Bambus und rote Federn bis hin zu Gummiringerl und Dornen – der Inhaber des "Blumenhaus Hietzing" auf der Hietzinger Hauptstraße fertigt mit seinem Team jedes Jahr rund 30 skurrile Kranz-Kreationen (ab 150 Euro) an.

Die außergewöhnlichste Idee heuer: ein Schlecker-Kranz (Preis: rund 400 Euro), der aus 500 Chupa-Chups-Lollis besteht. "Eine Kollegin hat daran rund acht Stunden gearbeitet. Die Schlecker sind zwar angeklebt, können aber alle gegessen werden", lacht der Florist.

Die teils exotischen Materialien findet der 49-Jährige bei Spaziergängen, im Baumarkt oder auf Messen: "Das Besondere bei uns ist: Jedes Stück ist ein Kunstwerk und ein Unikat. Wir wollen uns einfach nicht wiederholen."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. cz TimeCreated with Sketch.| Akt:
HietzingNewsWienWeihnachtenChristine Ziechert

CommentCreated with Sketch.Kommentieren