Dieser Arzt will als erster einen Kopf transplantieren

Sergio Canavero (r.) hat einen wahnsinnigen Plan.
Sergio Canavero (r.) hat einen wahnsinnigen Plan.Bild: picturedesk.com

Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film. Es ist aber pure Realität. Der Chirurg Sergio Canavero will den Eingriff noch in diesem Jahr durchführen.

Es hat ein bisschen etwas von Frankenstein. Doch den Italiener gibt es tatsächlich. Und er ist fest entschlossen, dass er einen menschlichen Kopf verpflanzt.

Der 51-jährige Neurochirurg widmet sich seit zwei Jahren nur noch diesem einen Projekt. Er will beweisen, dass eine Kopftransplantation technisch möglich ist.

Reaktion des Körpers unbekannt

Der Hintergrund ist sogar medizinischer Natur: Schwerwiegende Krankheiten wie Lähmungen, oder aber auch Krebs könnten dadurch besiegt werden. Man ersetzt ja einen kranken Körper durch einen gesunden. Dieser kommt von einem hirntoten Spender.

Experten stufen Canaveros Plan als wahnwitzig ein. Eine solche Transplantation könnte schlimmer als der Tod sein, heißt es aus Fachkreisen. Der Grund: Die neu zusammengesetzten Nerven von Kopf und Körper würden überreagieren. Doch was genau passieren würde, darüber kann nur spekuliert werden.

Chirurg pocht darauf "die Lösung" zu haben

Canavero ist aber überzeugt von sich. "Als die Brüder Wright das erste Flugzeug konstruierten, wurden sie auch als verrückt bezeichnet", antwortet er seinen Kritikern selbstsicher.

Bei Tieren wurde eine Kopftransplantation schon durchgeführt. In den 70ern wurde der Kopf eines Affen auf den eines Hundes gepflanzt. Nach ungefähr 36 Stunden starb die neu geschaffene Kreatur. Canavero behauptet nun, dass er die Lösung für dieses Problem gefunden hat.

An Freiwilligen soll es nicht mangeln

Sein selbst zusammengestelltes Team aus Ärzten aus China, Südkorea und den USA sind ebenfalls überzeugt von seinem Vorhaben. Günstig ist die Operation jedoch nicht. Über 15 Millionen Euro soll der Eingriff kosten. Eine Summe, die bislang niemand spendieren wollte. Canavero fragte bereits bei Milliardären wie Bill Gates oder Mark Zuckerberg an - erfolglos.

Dennoch soll die Operation noch vor Weihnachten 2017 über die Bühne gehen. An Freiwilligen soll es nicht mangeln. Der Russe Valeri Spiridonov leidet an einer unheilbaren Form von Muskelschwund. Als erster auf dem Operationstisch soll er dennoch nicht sein. Canavero will sich laut eigenen Aussagen an einen chinesischen Bürger heranwagen. Bleibt abzuwarten, ob, wann und mit wem der Eingriff tatsächlich stattfinden wird. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsWissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen