Dieser Fiaker fährt auf dicke Reifen ab

Pimp my Kutsche: Fuhrwerk-Unternehmer Johann Trampusch hat dank Alufelgen-Hersteller AEZ seinen Landauer mit 22-Zoll-Felgen aufgemotzt - nur Passagiere darf er nicht transportieren

Pimp my Kutsche: Fuhrwerk-Unternehmer Johann Trampusch hat dank Alufelgen-Hersteller AEZ seinen Landauer mit 22-Zoll-Felgen aufgemotzt – nur Passagiere darf er nicht transportieren …
Da wiehert wieder einmal der Amtsschimmel: Weil laut Wiener Fiakergesetz die verwendeten Fahrzeuge dem Traditionsbild eines Fiakers entsprechen müssen, kann Trampusch seinen gepimpten Landauer nicht im täglichen Geschäft einsetzen – was den 52-Jährigen aus Simmering aber nicht weiter stört: "Ich setze schwer auf Tradition."

Trotzdem wollte der Kutscher etwas Neues ausprobieren: "Die Idee zum Umbau ist in geselliger Runde aufgekommen. Es war eigentlich ein bissl ein Gag", so Trampusch zu "Heute". Doch aus dem Spaß wurde Ernst: Für die Montage der Räder – vorne mit 20- und hinten mit 22-Zoll- Felgen – war eine Spezialkonstruktion notwendig.

Manchmal setzt sich der Unternehmer zum Spaß ans "Steuer" seines weltweit einzigartigen Gefährts, fährt durch die Stadt: "Alles läuft ruhiger, man sitzt komfortabler und kann gemütlich aus- und einsteigen", meint Trampusch. fiaker.net

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen