Dieser Hype löst das fade Bananenbrot ab

Bananenbrot ist langweilig! Dieser Kuchen löst geraden den nächsten Hype unter Foodies auf Instagram aus.
Hand aufs Herz! Wieviel Bananenbrot kann die Welt noch ertragen? Es gibt so viel gute Backkunst, die auch gewürdigt werden sollte. Und natürlich soll Schlemmen Spaß machen und man sich nicht vor ein paar Löffeln Zucker erschrecken... Immerhin sind Backwaren Comfort Food und erheben keinen Anspruch darauf, ein nahrhaftes Hauptgericht zu werden.

Deswegen wird es auch auf Instagram zu öd für die Alleinherrschaft des Bananenbrots. Diese Diktatur hat nun ein Ende. Vermehrt sieht man etwas anderes in den Feeds auftauchen.

Den neuen Baking-Hype löst ein Karottenkuchen mt Schoko-Frostingaus. Hier das Rezept für die Köstlichkeit:

Zutaten für den Teig:

200 g Mehl eurer Wahl

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 1 TL Backpulver

1/2 TL Zimt

Eine Prise Salz

115 g Butter/ Margarine

115 g Rohrzucker

2 EL Apfelmus

2 TL Vanilleextrakt

2 reife, pürierte Bananen

250 ml Kokosmilch

450 g fein geriebene Möhren

220 g geraspelte Kokosnuss



Zutaten für das Frosting:



225 g (vegane) Frischkäse-Zubereitung

2 EL Butter/ Margarine

175 g Puderzucker

1 TL Vanilleextrakt

75 g Schoko-Aufstrich nach Wahl

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischen. Die Butter und den Zucker in einer größeren Schüssel verquirlen, bis eine glatte Masse entsteht. Das Apfelmus und die Vanille hinzugeben, weiter quirlen. Mit einem Löffel Bananen und Kokosmilch unterheben. Die trockenen Zutaten einmischen. Anschließend die Karotten und Kokosraspeln hinzufügen und verquirlen, bis ein saftiger Teig entsteht, in dem die Karotten gleichmäßig verteilt sind.

Währenddessen den Ofen auf 160 Grad vorheizen, die Backform einfetten und den Teig hineingeben. Den Karottenkuchen 60 bis 65 Minuten lang ausbacken. Oder so lange, bis auch in der Mitte nichts mehr teigig ist. Aus dem Ofen nehmen und erst vollständig auskühlen lassen, bevor der Zuckerguss aufgetragen wird.

Zeitgleich kann das Frosting vorbereitet werden: Dafür den Frischkäse und die Butter mit einem Rührgerät cremig schlagen. Bei mittlerer Geschwindigkeit den Puderzucker und die Vanille einrühren. So lange weiterquirlen, bis eine feste Creme entsteht.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, darf das Frosting darauf verteilt werden. Und jetzt kommt auch die Schokocreme endlich ins Spiel. Mit einem Löffel das Frosting und den Aufstrich der Wahl gleichmäßig über dem Kuchen verteilen. So entsteht ein individuelles Muster und die Menge an Schoki kann je nach Geschmack angepasst werden.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Genuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen