Dieser Kämpfer versetzt Bahnreisende in Angst

So tauchter der 20-Jährige am Bahnhof auf.
So tauchter der 20-Jährige am Bahnhof auf.Bild: Reuters/Bundespolizei/Reuters
Ein 20-Jähriger sorgte in Rosenheim für Aufregung: Als bewaffneter Kämpfer verkleidet verschreckte er Bahnreisende.

Menschen, die am Bahnhof von Rosenheim auf Züge warteten, bekamen es mit der Angst zu tun. Mit mehrere Schusswaffen sowie Tarnanzug, Sturmmaske, Gefechtshelm, Springerstiefeln und schusssicherer Weste stand ein junger Mann plötzlich beim Bahnhofsgebäude. Eine Mitarbeiterin zögerte nicht lange und wählte den Notruf.

Die Polizei rückte mit mehreren Beamten aus und forderte den Mann unter größter Vorsicht auf, die Waffen abzulegen. Dann wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den täuschend echt aussehenden Waffen und Softair-Pistolen und -Gewehre.

Warum der 20-Jährige als schwerbewaffneter Kämpfer verkleidet auf dem Bahnhof erschien, konnte er nicht erklären. Der Mann wurde angezeigt und mehrere Gegenstände wie die Kampfweste und die Waffen einbehalten. Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Missbrauchs von Abzeichen und Uniformen laufen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwochePolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen