Für diesen Linzer heißt es: "Nächster Halt Skipiste"

Dieser Skifahrer fuhr mit den Öffis nach Hinterstoder. Zuerst mit der Bim, dann mit dem Zug.
Dieser Skifahrer fuhr mit den Öffis nach Hinterstoder. Zuerst mit der Bim, dann mit dem Zug.Bild: Mike Wolf
Wer in Linz derzeit mit den Öffis fährt, hat gute Chancen, Skifahrer in voller Montur neben sich zu sehen. So wie diesen Mann am Linzer Taubenmarkt.

Manche andere Fahrgäste staunten am Dienstag nicht schlecht. Am Taubenmarkt wartete ein Skifahrer in voller Montur auf die Bim.

Skioverall, Skischuhe, Helm, Ski und Stöcke. So stand der ältere Herr da und wartete.

"Heute"-Fotograf Mike Wolf war neugierig, sprach den älteren Herrn an.

Der wollte zwar anonym bleiben, gab aber freimütig Auskunft: "Ich wohne halt beim Taubenmarkt. Dann fahr ich mit der Bim die paar Stationen zum Bahnhof und von dort mit dem Zug nach Hinterstoder" (hier der Link zu allen aktuellen Verbindungen).

In 55 Minuten in Hinterstoder

Nicht mit dem Auto, sondern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hinterstoder zum Skifahren – klingt vielleicht außergewöhnlich, der Blick auf die Verbindungen zeigt aber – das ist gar keine schlechte Idee.

Vom Taubenmarkt bis zum Bahnhof mit der Bim dauert es gerade mal ein paar Minuten.

Der ÖBB-Zug von Linz nach Hinterstoder geht mehrmals täglich, braucht zwischen 55 Minuten und einer guten Stunde bis zum Bahnhof Hinterstoder.

Von dort geht der Skibus zum Gemeindeamt Hinterstoder. Und von dort wiederum ist man in drei Minuten Fußweg bei der Hössbahn und dann im Nu auf der Piste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichVerband öffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen