Dieser Slapstick-Gag ist 105 Jahre alt

Nahezu jeder Komödiant hat diesen Gag schon einmal gespielt. Der auf einer Bananenschale ausrutschende Tollpatsch ist ein humoresker Evergreen. Mittlerweile ist der Gag 105 Jahre alt. 

Diesen Gag gibt es seit einer gefühlten Ewigkeit. Eine Bananenschale liegt auf dem Boden, ein argloser Fußgänger nähert sich und jeder weiß, was in Kürze geschehen wird. Auch in Erzählform gibt es diesen Witz: "Was denkt sich ein ... (hier ein beliebiges Pendant zu einer ungeschickten Menschengruppe einfügen), wenn er eine Bananenschale auf dem Boden sieht? Verdammt. In fünf Sekunden liege ich auf dem Boden."

Wie witzig man diese Episode findet, bleibt freilich jedem selbst überlassen. Interessant ist aber die Geschichte, die hinter diesem Witz steckt. Denn zum ersten Mal wurde dieser Joke vor über 105 Jahren aufgeführt. Es war also das Jahr 1915, in dem ein genialer Kopf auf diese simple Pointe gekommen ist. 

Es verwundert nicht, dass es dem großartigen Charlie Chaplin vorbehalten war, diese Pointe ins komödiantische Reich einzuführen. In seinem Stummfilm "By the sea", gibt es die Szene, in der die vom Komiker verkörperte Figur die Bananenschale wegwirft, nur um wenige Momente später darauf auszurutschen. Hier kannst du den Stummfilm in voller Länge sehen. Die besagte Szene kommt bereits in den ersten Minuten. 

Mit dieser doch eher witzigen Thematik haben sich mittlerweile allerdings auch Wissenschafter ernsthaft auseinandergesetzt. Zu welchem interessanten Ergebnis sie dabei gekommen sind, erfährst du im Video oben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
HumorGeschichteCharlie Chaplin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen