Dieser Snack ist uns gar nicht Blunz'n

Passend zum Staffelstart von "Walking Dead" überlegte man sich ganz besondere Knabbereien in der Urania. Dafür musste man selbst ein wenig Blut lassen.

Die Performance in der Wiener Urania war blutiger Ernst: Im Rahmen der Sky Night zur Zombie-Serie "The Walking Dead" servierte die Künstlertruppe "monochrom" den Besuchern Grausiges.

Wer vor Ort Blut spendete, durfte danach schwer verdauliche Kost mit nach Hause nehmen. Das Eigenblut wurde mit einer vorbereiteten Teigmischung aus Mehl, Milch und Gewürzen zur menschlichen Blunz'n verwurstet. Die wenig g'schmackige Version der steirischen "Bluttommerl" war nach zehn Minuten Backzeit gar.

Besucherin Pia-Katharina griff zu: "Zuerst habe ich gedacht, das ist ein Schmäh. Und dann war ich schon so hungrig." Wie das schmeckt? "Eh ganz normal."

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen