Dieser (Trans-)Mann sagt Österreichern Zukunft voraus

Lukas Lischtschenko (re.) wurde als Katharina geboren. Heute lebt er als Mann und Hellseher.
Lukas Lischtschenko (re.) wurde als Katharina geboren. Heute lebt er als Mann und Hellseher.privat
Lukas Lischtschenko wurde als Katharina geboren. Während seiner Geschlechtsangleichung entwickelte der 33-Jährige eine Gabe: Er ist ein Medium.

Nach drei Buben freuten sich seine Eltern so sehr, als ihr "Wunsch-Mädchen" endlich zur Welt kam. Lukas Lischtschenko war Katharina, bis er mit 26 Jahren immer stärker spürte: "Ich bin trans", erzählt er in „Heute“. Der gebürtige Deutsche verarbeitete sein Mannwerden zuerst als Kabarettist. Er scherzte darüber, wie er bei seiner "ersten Testosteron-Spritze noch in Spitzenhöschen dastand“.

Lukas arbeitete auch als Sprecher, bis er durch die Hormone in den Stimmbruch kam. Er entdeckte dabei aber seine innere Stimme, der er nun dafür nutzt, Anderen die Zukunft voraus zu sagen. "Ich habe hellseherische Fähigkeiten, als Medium und Coach helfe ich dabei, Klarheit in wichtigen Fragen des Lebens zu bekommen."

"Ich spreche mit dem Unterbewusstsein"

Über 90 Prozent seiner Klienten sind Österreicher, er ist häufig hier. Als sogenannter Feldleser spricht Lukas "mit dem Unterbewusstsein der Menschen, auch mit denen, die ihnen nahestehen – lebendig oder verstorben." Mit seiner hypnoseartigen Technik löst er emotionale Blockaden. Viele müssen weinen, berichtet er, aber fühlen sich nachher befreit. "Ich habe mich früher versteckt und klein gemacht. Aber ich fand den Mut, mein Leben zu ändern. Jetzt möchte ich Anderen mit speziellen Mut-Coachings zeigen, wie das geht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sk Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen