Dieses Detail könnte Ibiza-Oligarchin entlarven

Die vermeintliche Ibiza-Oligarchin, die Heinz-Christian Strache in eine Videofalle lockte, wird weltweit gesucht. Verraten könnte sie ein kleines Detail.

Zwölf Stunden Audio- und Videomaterial des verhängnisvollen Sommerabends im Jahr 2017, der Heinz-Christian Strache im Vorjahr seinen Vizekanzler-Posten kostete, befinden sich nun in den Händen der "Soko Tape". Sie haben das "Ibiza-Video" sichergestellt und Fotos der vermeintlichen Oligarchin veröffentlicht. Nach ihr wird nun weltweit gefahndet.

Wer erkennt das Tattoo?

Die Fotos zeigen jene Frau, die sich unter dem Decknamen "Alyona Makarov" vorstellte, aus meheren Winkeln und Einstellungen an diesem Abend. Die Ermittler erhoffen sich, dass sie ein kleines Detail outen könnte: ein nur verschbwommen sichtbares Tattoo am rechten Handgelenk.

Insgesamt werden derzeit über 40 Ermittlungsverfahren im Auftrag der beiden Staatsanwaltschaften durch die Ermittler der Soko Tape abgearbeitet. Es wurden kriminalpolizeiliche Maßnahmen wegen des Verdachts auf 31 unterschiedliche Delikte gesetzt. In den letzten 365 Tagen wurden 139 Anlassberichte über die Zwischenergebnisse erfasst, 55 Hausdurchsuchungen, zehn freiwillige Nachschauen und 259 förmliche Vernehmungen geführt. Fünf Festnahmeanordnungen sowie 13 Rechtshilfeersuchen wurden umgesetzt. Bis dato konnten bei den Ermittlungen 34 Terrabyte an Daten sichergestellt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
IbizaHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen