Dieses Eis macht nicht dick

Nicht jedes Eis ist eine Sünde.
Nicht jedes Eis ist eine Sünde.iStock
Ice, Ice, Baby! Wir verraten dir, von welcher süßen Abkühlung du ohne schlechtes Gewissen naschen kannst.
  • Christine Scharfetter
von
Christine Scharfetter

Bei den derzeit vorherrschenden 30 Grad und mehr ist uns eine Abkühlung in Form von Eis nur willkommen - wären da nur nicht diese gemeinen Kalorien. Aber Moment, welche Kalorien eigentlich? Ja, es gibt tatsächlich Eis, das die hart erarbeitete Bikini-Figur nicht gleich wieder zunichte macht.

Und das Beste daran: Ihr macht es selbst. Natürlich ganz ohne Zucker, Sahne oder künstliche Farbstoffe – weshalb ihr auch ohne schlechtes Gewissen zuschlagen könnt.

Unsere Lieblingsrezepte für Eis mit wenig Kalorien:

Protein Ice Cream Blaubeer-Kokos 

(126 kcal pro Portion)

Foodspring

ZUTATEN (für 8 Personen):
240 g Protein Ice Cream Kokos-Geschmack von Foodspring
280 ml Wasser
Für das Blaubeer-Topping:
200 g Blaubeeren
100 ml Wasser
0,5 EL Speisestärke
2 EL Wasser
optional Kokosflocken

ZUBEREITUNG:
1. Protein Ice Cream Pulver und Wasser in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. 3/4 der Eismasse in eine kleine Kastenform füllen. Den Rest für später im Kühlschrank aufbewahren.
2. Kastenform für mind. 4 Std. einfrieren.
3. In der Zwischenzeit 150 g Blaubeeren zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und 5 Min. köcheln lassen. Speisestärke mit 2 EL Wasser vermengen und zu den Blaubeeren geben, bis die Sauce eindickt. Blaubeeren mit Gabel zerdrücken. Beiseitestellen.
4. Eis herausnehmen. Blaubeersauce und die restlichen 50 g Blaubeeren auf der Oberfläche verteilen. Mit der restlichen Eismasse bedecken.
5. Kastenform nochmals für mind. 2 Std. einfrieren.
6. Protein Ice Cream vor dem Servieren etwas antauen lassen. Nach Belieben mit Kokosflocken dekorieren.

Matcha, Lime & Coconut Popsicles

(110 kcal pro Portion)

ZUTATEN (für 8 Personen):
2 große reife Avocados
250 ml Kokosmilch
125 ml Kokosnektar (oder flüssiger Süßstoff deiner Wahl)
Saft von 2 Limetten
2 EL Limettenschale
2 TL Bio-Matcha
125 ml Kokosjoghurt

ZUBEREITUNG:
1. Avocados, Kokosmilch, Kokosnektar, Limettensaft und Limettenschale in einem Hochgeschwindigkeitsmixer glatt rühren. Matcha hinzufügen und alles gut vermischen.
2. Die Mischung in eine "Eis am Stiel"-Formen gießen und zwei bis drei Zentimeter für das Kokosjoghurt frei lassen. Nun die Formen mit dem Kokosjoghurt auffüllen. Einen Stiel einführen und 5 Stunden oder über Nacht einfrieren.
3. Die Formen unter warmes, laufendes Wasser halten, damit sich das Eis aus der Form löst. Das Eis am Stiel auf ein mit Antihaft-Backpapier ausgelegtes Tablett legen.
4. Die Spitzen des Eises nun schnell in Kokosnussjoghurt tauchen und anschließend mit Kokosflocken bestreuen. Noch einmal für 30 Minuten in den Gefrierschrank geben.

Chocolate Hazelnut Ice Creams

(364 kcal pro Portion)

Beeren Joghurt Popsicle

(96 kcal pro Portion)

Foodspring

ZUTATEN (für 4 Personen):
240 g Whey Protein Erdbeere von Foodspring
70 ml Milch (1,5% Fett)
150 g griechischer Joghurt
60 g Beerenmischung, gefroren

ZUBEREITUNG:
1. Alle Zutaten für die Popsicles in einen Mixer geben und cremig mixen.
2. Die Beeren in Eisformen deiner Wahl geben. Dann mit der Joghurtmasse befüllen.
Tipp: Du hast die foodspring Stieleisform zu Hause? Prima. Die eignet sich perfekt für dieses Rezept!
3. Für mind. 8 Stunden ins Gefrierfach stellen. Joghurt Popsicle aus der Form befreien und genießen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
GenussHeuteInFormDiätRezepte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen