Dieses Mädchen (13) reist um die ganze Welt

Die Steirerin Jasmin Fuchs bereist seit ihrem dritten Lebensmonat die ganze Welt. Von ihren Abenteuern berichtet sie in einem Blog.
Als wir Jasmin erreichen, sitzt sie gerade mit ihren Eltern beim Frühstück im Nationalpark Aukstaitija in Litauen an einem menschenleeren See mit Feuerstelle. In der freien Natur fühlt sich die Schülerin am wohlsten.

Nur die Antarktis fehlt noch



"Zu hören ist nur ab und zu das Springen eines Fisches im ruhigen Wasser oder das Klopfen eines Spechtes in einer Baumkrone. Es scheint die Sonne und es ist angenehm warm. Einfach herrlich hier", erzählt Jasmin Fuchs gegenüber "Heute.at".

Mit 13 Jahren hat die Steirerin schon mehr von der Welt gesehen, als andere in ihrem ganzen Leben. Knapp 60 Länder sind es. Manche davon hat sie mehrmals besucht. Und es kommen ständig neue dazu. "Ich war bis jetzt auf sechs von sieben Kontinenten, nur die Antarktis fehlt mir noch", grinst die Teenagerin.

CommentCreated with Sketch.20 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ihre beiden Eltern Roswitha und Wolfgang Fuchs arbeiten als Reisefotografen. Deshalb ist Jasmin seit ihrem dritten Lebensmonat rund um den Globus unterwegs. Unterrichtet wurde sie anfangs von den Eltern. Seit sie das Gymnasium Sacre Coeur in Graz besucht, finden die Reisen aber vermehrt in der Ferienzeit statt.

So war sie bereits mit einem selbstgebauten Floß in Schweden unterwegs, hat die USA mit einem Wohnmobil durchquert, in Las Vegas Sigfried und Roy besucht oder die Nordlichter im finnischen Lappland bewundert.

In Kanada durfte sie erstmals Bären beobachten. In Neuseeland war die Teenagerin zu Gast in Hobbiton, am Filmset von"Herr der Ringe". Auf Mauritius hat sie Wasserskifahren gelernt. Bei einer Schlammwanderung durch den chilenischen Regenwald geriet sie aufgrund des Starkregens an ihre Grenzen. "Wir kamen völlig durchnässt zu unserem Auto zurück und die Heizung funktionierte nicht mehr. Wir haben wirklich gefroren", berichtet Jasmin.

Außerdem hat sie in Montana auf einer Cowboyranch gelebt, fünf Tage lang am größten Indianerfestival Nordamerikas teilgenommen und den Perito-Moreno-Gletscher in Argentinien bestiegen.

Was ihr am Reisen gefällt? "Ständig etwas Neues entdecken, mit anderen Kulturen in Kontakt kommen, Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum antreffen, am Lagerfeuer sitzen und abends länger aufbleiben", lacht die 13-Jährige.

Toskana als zweite Heimat



Dass sie selten zu Hause ist und weniger Zeit mit ihren Freunden in Hart bei Graz verbringen kann, stört sie weniger. "Wenn wir länger weg sind, vermisse ich sie schon, aber andererseits lernt man auch immer neue Leute kennen." So wie etwa in der Toskana. Das ist Jasmins zweite Heimat.

Bereits 30 Mal war sie schon in Italiens bedeutendster Kulturlandschaft zu Besuch und hat hier viele Freunde gefunden. "Ich liebe die mittelalterlichen Städte mit ihren engen, schmalen, oft schwach beleuchteten Gassen. Die kleinen Geschäfte, in denen alles so gut riecht, die mittelalterlichen Bauwerke, das angenehme Entspannen am Piazza, während man den duftenden Kakao genießt. Die meiste Zeit verbringen wir südöstlich von Siena. Ich fühle mich hier wie zu Hause."

Dank ihrem Blog "Jasmin On Tour - Reiseblog einer Weltreisenden" können auch ihre Freunde aus der Steiermark an ihren Abenteuern in der großen weiten Welt teilhaben.

Angehende Krimi-Autorin



Obwohl sie so gern rund um den Globus reist, möchte Jasmin beruflich nicht in die Fußstapfen ihres Vaters treten. "Ich weiß noch nicht, was ich einmal genau werden möchte, es gibt so viele Dinge, die mich interessieren."

Zu ihren größten Hobbies zählen neben dem Reisen noch Sport und Bücher. "Lesen macht mir sehr viel Spaß, aber ich schreibe auch sehr gerne, besonders Kriminalgeschichten." Langeweile kennt die 13-Jährige nicht, selbst wenn sie in einer Gegend ohne Handyempfang unterwegs ist. In Zukunft wird man also noch viel von ihr lesen.

Nav-AccountCreated with Sketch. Stefanie Riegler TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeReisen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren