Dieses Phantombild zeigt den Täter nur von hinten

Mit dieser Zeichnung will die Polizei den Verdächtigen finden.
Mit dieser Zeichnung will die Polizei den Verdächtigen finden.Bild: Polizei Lüneburg
Mit einem höchst ungewöhnlichen Phantombild sucht die Polizei im deutschen Niedersachsen nach einem Verdächtigen.

"Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?" fragt die Polizei Lüneburg und wendet sich mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit. Der Haken: die Abbildung zeigt den Verdächtigen nur undeutlich von hinten. Er wird wegen eines Überfalls gesucht.

In die Flucht geschlagen

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, gegen 9.45 Uhr, wurde eine eine 56-jährige Lüneburgerin von einem Unbekannten in ihrer Wohnung überfallen und verletzt. Der Verdächtige, der einen großen, blau-weißen Karton bei sich trug, hatte an der Tür des Mehrfamilienhauses geklingelt und die 56-Jährige sofort in ihre Wohnung gedrängt.

Diese wehrte sich energisch und konnte den Verdächtigen in die Flucht schlagen. Mit dem zusammengefalteten Karton verließ dieser die Wohnung und ging zu Fuß zu dem Altpapiercontainer, wo er den Karton entsorgte. Die 56-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt

Täterbeschreibung

Immerhin veröffentlichte die Polizei neben dem kuriosen Phantombild auch eine Personenbeschreibung des Verdächtigen, die hoffentlich hilfreicher ist.

Der Gesuchte ist ca. 180 cm groß, kräftig, hat dunkle kurze Haare, ist deutschsprachig und trug eine dunkle Strickmütze mit blauem Rand, eine schwarze Hose und eine ebenfalls schwarze Jacke.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheFahndungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen