Dieses pinkfarbene Emoji-Haus sorgt für Ärger

Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
In Manhattan Beach nahe Los Angeles ist ein Streit unter Nachbarn ausgebrochen. Der Grund dafür ist ein grell pink angemaltes Haus mit Emojis.
Das Haus im wohlhabenden Strandort sorgt seit einigen Wochen für Ärger. Wütende Nachbarn haben sich beim Stadtrat beschwert und fordern, dass die Hausfassade neu bemalt wird.

Hausbesitzerin Kathryn Kidd versteht die ganze Aufregung nicht: Die Menschen seien laut ihren Aussagen immer "so düster und depressiv", erklärte sie der Website "EasyReaderNews".

"Ich wollte nur eine Botschaft aussenden, glücklich, farbenfroh und positiv zu sein und zu genießen", so die 64-jährige US-Amerikanerin.

CommentCreated with Sketch.9 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Haus nur aus Rache neu gestrichen?



Schon bevor das Haus neu gestrichen wurde, gingen die Schwierigkeiten los. Vor einigen Jahren hat Manhattan Beach die Kurzzeit-Vermietungen von Wohnungen verboten.

Kidd hat ihr Anwesen aber trotzdem im Online-Portal Airbnb angeboten. Nachdem die Nachbarn es den Behörden gemeldet hatten, musste sie im Mai eine Geldstrafe von 4.000 Dollar zahlen.



Nur wenige Wochen später war das Haus neu gestrichen. Es sticht nun in grellem Pink und zwei Emojis mit künstlichen Wimpern heraus. Die Nachbarn glauben, dass sich die Besitzerin damit über sie lustig machen will.

Eine Bewohnerin erklärte örtlichen Medien, dass sie künstliche Wimpern getragen habe, als sie mit der 64-Jährigen gesprochen habe. "Ich habe das Gefühl, von ihr gemobbt zu werden", sagte eine weitere Anrainerin. Kidd bestreitet die Vorwürfe. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltWohnen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren