Dieses Tattoo sollte die Ehe von Angelina Jolie retten

Ajarn Noo Kanpai, ein ehemaliger Mönch aus Thailand, verpasst Hollywoods Superstars Tattoos der Extra(vaganten)klasse: Angelina Jolie (41) ließ sich von ihm ein riesiges Motiv auf den Rücken stechen, um ihre Ehe mit Brad Pitt (53) zu retten. Die Mühen und Schmerzen waren wohl umsonst.

Never-before-seen pics show Angelina Jolie being 'bound' to Brad Pitt with symbolic tattoo months before they split
— Daily Mail Celebrity (@DailyMailCeleb)

Ajarn Noo Kanpai, ein ehemaliger Mönch aus Thailand, verpasst Hollywoods Superstars Tattoos der Extra(vaganten)klasse: (53) zu retten. Die Mühen und Schmerzen waren letztlich umsonst.

Yantra-Tattoos oder Sak Yants heißen die vor allem in Südostasien verbreiteten Tätowierungen mit sakralem Hintergrund. Die auf der Haut verewigten Muster sollen Kräfte konzentrieren und nutzbar machen. Im Februar 2016 gab Angelina Jolie ein solches Werk in Auftrag und ließ Nadelmeister Kanpai nach Kambodscha einfliegen, wo sie für einen "Netflix"-Dreh verweilte.

Der ehemalige Mönch tätowierte die Aktrice mit einer chirurgischen Nadel, die an der Spitze eines traditionellen Holzstocks befestigt war. Mit derselben Tinte erhielt auch Brad Pitt ein Tattoo auf den Bauch. Diese symbolische Verbindung zwischen den Expartnern konnte ihre Beziehung jedoch leider nicht retten. Im September 2016 folgte die Trennung.

(38).

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen