Beliebtes Urlaubsland verschärft Polizei-Kontrollen

Aufnahme von der griechischen Kykladeninsel Mykonos
Aufnahme von der griechischen Kykladeninsel MykonosImago Images
Griechenland verstärkt im Kampf gegen steigende Corona-Zahlen nun auf mehreren Inseln die Polizeipräsenz. Kontrolliert wird vor allem in Discos.

Wie "RTL" unter Berufung auf die griechische Zeitung "Kathimerini" berichtete, sollen die Beamten dafür sorgen, dass im Nachtleben die vorgegebenen Corona-Maßnahmen eingehalten werden. Vorallem die Kykladen-Inseln Paros und Ios seien dem Bericht nach betroffen.

Corona-Anstieg auch auf Kreta

Auch auf der beliebten Urlaubsinsel Kreta sind die Coronafälle in den vergangenen Wochen angestiegen. Einen Lockdown wolle man unbedingt vermeiden, hieß es in dem "Kathimerini"-Bericht, der sich auf den griechischen Zivilschutz berief. In griechischen Medien wurde zuletzt immer wieder über ausufernde Partys auf den Urlaubsinseln berichtet, obwohl Clubs und Bars bei Verstößen mit hohen Strafen und vorübergehenden Schließungen rechnen müssen.

Häufig belegen Fotos und Videos in sozialen Medien, dass Abstände nicht eingehalten werden und die Gäste auf engem Raum tanzen. Eigentlich gilt für solche Betriebe ein Sitz-Gebot und damit effektiv ein Tanzverbot.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
GriechenlandCoronavirusUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen