Dieses Virus lässt kleine Kinder mutieren

Gus (Christian Convery) ist ein halber Hirsch. Er hätte es auch schlimmer treffen können …
Gus (Christian Convery) ist ein halber Hirsch. Er hätte es auch schlimmer treffen können …Netflix
In der neuen Netflix-Serie "Sweet Tooth" ist ein Virus ausgebrochen, das Babys als Mensch/Tier-Mischwesen zur Welt kommen lässt. Das sind die Details.

Ist in Hollywood jetzt das Virus voll ausgebrochen und die Pandemie wird Inhalt für haufenweise Filme und Serien? Nein, das Thema gab es schon lange, es ist nur niemandem aufgefallen. Die diesen Freitag startende Netflix-Serie "Sweet Tooth" wurde tatsächlich schon 2018 konzipiert und zwar von keinem Geringeren als "Iron Man" Robert Downey Jr.. Er und seine Frau Susan hatten sich knapp davor richtiggehend in die Comicreihe "Sweet Tooth" von Jeff Lemire verliebt und entschlossen sich, den Stoff als Serie für Netflix zu produzieren.

Im Comic und jetzt auch in der Serie geht es um eine postapokalyptische Welt nach einem Virus-Ausbruch, in der immer mehr Babys als Mensch/Tier-Mischwesen geboren werden. So wie der kleine Gus, der einige Merkmale von Hirschen aufweist. Wie die meisten dieser Kinder wird auch Gus geächtet und gefürchtet und so wird er alleine von seinem Vater im Wald aufgezogen. Doch dann bricht Gus auf, um auch nach seiner Mutter ganz auf der anderen Seite der ehemaligen USA zu suchen.

Das Baby ist ein Hybrid.
Das Baby ist ein Hybrid.Netflix

"Sweet Tooth" ist mehr Märchen- als Fantasyserie und dabei durchaus kindertauglich. Alleine anschauen sollten sich die Kids die Serie aber nicht, dafür sind einige Szenen dann doch zu erschreckend. Alle acht Folgen laufen ab 4. Juni auf Netflix.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NetflixSerieStreaming

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen