Dieses Weihnachtshaus muss man gesehen haben

In Bad Tatzmannsdorf steht ein Haus, das die Herzen von wahren Weihnachtsfans höher schlagen lässt. Rund 500.000 Lämpchen verzaubern das Haus in ein wahres Wintermärchen.
Die Vorweihnachtszeit wird nirgendwo so zelebriert wie bei Familie Gollnhuber in Bad Tatzmannsdorf. Denn welcher private Haushalt kann schon von sich behaupten mit über 500.000 Lichtern geschmückt zu sein? Dass das Haus in Dezember in einem solchen Glanz erstrahlt, ist (beinahe) ein Ganzjahresprojekt von Mastermind Sabine Gollnhuber und ihrem Ehemann Gerald.

"Heute.at" war vor Ort und überzeugte sich von der weihnachtlichen Atmospähre (siehe Diashow). Welch ein Aufwand hinter dem Projekt steckt, erkennt man, wenn man sich mit den Details auseinandersetzt. Im August wird begonnen, die Lichter zu montieren. Am 7. Jänner startet dessen Abbau. Dieser dauert bis Mitte Februar.

Auf- und Abbau dauert von August bis Juni



CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Anschluss daran werden die Figuren abgebaut. Bis alles fix und fertig verstaut ist, ist es Juni: "Wir haben also nur rund einen Monat Weihnachtspause", lacht Sabine Gollnhuber. Zwar würden Freunde und Familie mit anpacken, aber "90 bis 95 Prozent erledigen mein Mann und ich alleine." Für diesen ist es keine Frage die Leidenschaft seiner Frau zu unterstützem. "Mitziehen oder ausziehen" hieße das Motto, scherzt er, als er Besucher mit Glühwein versorgt.

Begonnen hat alles in der Kindheit von Sabine Gollnhuber. Sie sei öfter in Disneyland gewesen. Ihre erste Figur hat sie vor 28 Jahren von ihrem Cousin erhalten. Seither lässt sie das Sammlerfieber nicht mehr los. Allein 14 neue Figuren werden heuer ausgestellt. Die Figuren stammen aus den USA. Einige ältere Modelle seien mittlerweile "schon in Pension".



Einnahmen gehen an wohltätige Zwecke



Wie viele Besucher ihre Weihnachtsattraktion anlockt, kann sie nicht schätzen. Notwendige Abgaben orientieren sich am Wert von 500 Besuchern täglich. Unter der Woche seien es nicht so viele, am Wochenende käme die Schätzung schon hin. Und es sind bei weitem nicht nur Einheimische, die der Familie einen Besuch abstatten. Sie hatte schon Gäste aus China und aus Dubai, berichtet Gollnhuber.

Geld verdient die Familie, die seit 2010 zu ihre, "Open Garden" einlädt, übrigens nicht. Im Gegenteil. Freiwillige Spenden gehen an wohltätige Organisationen wie das Rote Kreuz oder Licht ins Dunkel. Zusätzlich muss auch die Stromrechnung beglichen werden. "2.000 Euro pro Advent", kommt die Zahl präzise und fix aus dem Munde Gollnhubers. "Es ist eben mein Hobby. Dafür rauche und trinke ich nichts".

Täglich besuchbar



Das Weihnachtshaus Bad Tatzmannsdorf ist täglich von 30. November ab 16.30 bis 22 Uhr (bis 6.Jänner 2020) beleuchtet. Täglich öffnet Familie Gollnhuber auch die Tore für Besucher ab 16.30 Uhr während der Woche und schließt die Tore je nach Besucherandrang.

An folgenden "Open Garden Terminen" kommt der grün behaarte „Mister Grinch" persönlich vorbei und begrüßt die Gäste des Weihnachtshauses in Bad Tatzmannsdorf. Am 6., 14., 15., 21., 22., 26. und 28.Dezember 2019

Nähere Informationen findest du auch auf Facebook.





ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Bad TatzmannsdorfNewsBurgenlandWeihnachtenWeihnachten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren