Dir ist jetzt schon heiß? Das ist noch gar nichts

Das Krapfenwaldbad in Wien-Döbling
Das Krapfenwaldbad in Wien-DöblingJeff Mangione / KURIER / picturedesk.com (Symbolbild)
Eine Hitze-Welle lässt die Temperatur in den nächsten Tagen auf bis zu 37 Grad ansteigen. Allerdings drohen auch wieder schwere Hagel-Gewitter.

Österreich liegt derzeit unter Hochdruckeinfluss und aus Südwesten gelangen ab Mittwoch zunehmend heiße Luftmassen ins Land. Damit steht die erste Hitzewelle des Jahres bevor, verbreitet sind Höchstwerte um 30 Grad zu erwarten. Im Laufe der zweiten Wochenhälfte verlagert sich der Schwerpunkt der Hitze in den Osten des Landes, Gewitter sind dabei vorerst nur vereinzelt im südwestlichen Bergland ein Thema. Am Wochenende wird es vor allem im Osten noch etwas heißer, ausgehend von den Alpen steigt dann die Gewitterneigung aber an.

Am Mittwoch hält das Sommerwetter weiter an. Bei ein paar Quellwolken dominiert im ganzen Land der Sonnenschein. Lediglich über den Bergen von Tirol und Kärnten besteht am Nachmittag vorübergehend eine geringe Schauer- und Gewitterneigung. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig aus Ost bis Südost und mit Höchstwerten zwischen 26 und 32 Grad bleibt es sommerlich warm.

Auch am Donnerstag scheint häufig die Sonne, Quellwolken bleiben überwiegend harmlos. Am ehesten bilden sich am Nachmittag über den westlichen und südlichen Gebirgsgruppen einzelne Schauer oder Wärmegewitter, im großen Rest des Landes bleibt es trocken. Im Donauraum und im Osten frischt der Wind aus Ost bis Südost stellenweise lebhaft auf. Die Temperaturen klettern auf hochsommerliche 27 bis 33 Grad.

Schwere Gewitter im Anmarsch

Der Freitag bringt noch keine Wetteränderung, in weiten Landesteilen überwiegt der Sonnenschein. Nur in Vorarlberg, Tirol und Oberkärnten ziehen bereits etwas mehr Wolken durch und hier gehen am Nachmittag einzelne, aber durchaus kräftige Hitzegewitter nieder. Der Südostwind frischt im Osten lebhaft, stellenweise auch kräftig auf und im Bergland wird es stellenweise leicht föhnig. Weiterhin sehr heiß mit 27 bis 34 Grad.

Am Samstag wird es von Westen her zunehmend unbeständig. Vor allem von Bodensee bis ins Salzkammergut sind von der Früh weg gewittrige Schauer möglich, im Tagesverlauf nimmt im gesamten Bergland sowie im Inn- und Mühlviertel die Gewitterneigung zu. Stellenweise besteht Unwettergefahr, meist noch sonnig und trocken bleibt es im Osten sowie in den südlichen Becken. Teils kräftiger Wind aus Süd bis West und von West nach Ost 25 bis 35 Grad.

Am Sonntag steigen die Temperaturen aus heutiger Sicht sogar noch weiter, im östlichen Flachland sind dabei bis zu 36 Grad möglich. Am Montag steht dann der Höhe- und zugleich Endpunkt der Hitzewelle bevor: Im Osten erwärmt sich die Luft im Vorfeld einer Kaltfront noch einmal auf 36 oder gar 37 Grad!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichHitzeSonne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen