Disney engagiert Horror Profi für die Artus-Sage

Juan Carlos Fresnadillo soll die nächste Realverfilmung von Disney drehen. Vorher spezialisierte er sich auf Blut und Beuschel.

"Zwei Kinder, die in verschiedenen Ländern leben, werden Nacht für Nacht von einem gesichtslosen Wesen heimgesucht, das Besitz von ihnen ergreifen will." - Die Kurzbeschreibung von Juan Carlos Fresnadillos "Intruders" (2011) in der "Internet Movie Database" liest sich nicht gerade wie eine Empfehlung für den nächsten Familien-Blockbuster von Disney. Die Produktionsfirma scheint dennoch von den Qualitäten des spanischen Filmemachers überzeugt, der unter anderem auch den Zombie-Thriller "28 Weeks Later" inszenierte.

Einem Bericht von "The Hollywood Reporter" zufolge will sich Disney die Dienste Fresnadillos für die Realverfilmung von "Die Hexe und der Zauberer" (Originaltitel: "The Sword in the Stone", 1963) sichern. Auch für das Skript soll ein Herr verantwortlich zeichnen, der sich bislang durch das Gegenteil von jugendfreier Unterhaltung hervorgetan hat. Bryan Cogman ist als Drehbuchautor und Produzent am Erfolg der HBO-Serie "Game of Thrones" beteiligt, die weder mit Blut noch nackter Haut spart.

Realverfilmungen bekannter Disney-Klassiker liegen in Hollywood weiter im Trend. Nach Kassenschlagern wie "Maleficent", "Cinderella", "The Jungle Book" und "Die Schöne und das Biest" stehen unter anderem "Mulan", "Dumbo", "Aladdin", "Der König der Löwen" und eben "Die Hexe und der Zauberer" auf dem Programm. Letzterer hat noch keinen geplanten Starttermin - und mit dem "Merlin"-Film, für den Disney Ridley Scott gewinnen möchte, nichts zu tun.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsKinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen