Djokovic schreit Ballbuben an, verpasst Bronze-Medaille

Novak Djokovic
Novak Djokovicimago images
Tennis-Superstar Novak Djokovic fährt ohne Olympia-Einzelmedaille nach Hause. Der Serbe verpasste Bronze, fiel im Medal-Game mehrfach unangenehm auf. 

Djokovic bleibt nicht einmal der "Trostpreis" Bronze bei den Olympischen Spielen. Der Serbe verlor das Medal-Game gegen den Spanier Pablo Carreno Busta mit 4:6, 7:6 und 3:6.

Djokovic wirkte während des ganzen Spiels genervt, schnauzte immer wieder die Ballbuben an. Es ging ihm alles nicht schnell genug. Carreno Busta nahm dem Serben den ersten Satz mit 6:4 ab, das trug nicht unbedingt zur guten Laune des "Djokers" bei.

Im zweiten Satz quälte sich die Nummer eins der Welt über das Tie-Break in einen Entscheidungssatz gegen den Spanier, wehrte einen Matchball ab. Djokovic beschwerte sich sogar, dass ihn die tiefstehende Sonne blendete.

Frust bei Djokovic

Das Frust-Level von Djokovic wurde immer schlimmer, auch weil er im dritten Satz einem frühen 0:3-Rückstand hinterherlief. Der Serbe zertrümmerte seinen Schläger, kassierte eine Verwarnung.

Der Spanier nutzte die Gunst der Stunde und blieb cool, nach einem 2:46-Stunden-Krimi stand Carreno Busta mit 6:3 als Bronze-Medaillist fest.

Kein Golden Slam

Djokovic war auf den "Golden Slam" aus, wollte 2021 neben allen Grand-Slam-Turnieren auch Olympia-Gold. Diesen Traum durchkreuzte der Deutsche Alexander Zverev im Halbfinale.

Der Serbe musste also ins Spiel um Platz drei gegen Carreno Busta, der Spanier schnappte der Nummer eins der Welt in drei Sätzen das Edelmetall weg.

Im Mixed-Bewerb hat Djokovic immerhin noch gemeinsam mit Nina Stojanovic die Chance auf Bronze.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen