DNA-Spuren überführten Dieb (29) nach Einbruch

Der Ungar ist jetzt im Korneuburger Justizzentrum untergebracht.
Der Ungar ist jetzt im Korneuburger Justizzentrum untergebracht.Bild: Thomas Lenger
Fette Beute machte ein 29-Jähriger im Februar bei einem Einbruch in Maria-Lanzendorf. Jetzt wurde er über DNA-Spuren am Tatort verhaftet.
Vorerst unbekannte Täter stahlen am 5. Februar in Maria-Lanzendorf (Bezirk Bruck an der Leitha) bei einem Einbruchsdiebstahl aus einem Wohnhaus Bargeld, Goldbarren, Schmuck und Uhren im Gesamtwert von rund 25.000 Euro und verursachten dazu noch Sachschäden in der Höhe von etwa 1.600 Euro.

Im Zuge der Tatortbearbeitung durch die Polizeiinspektion Leopoldsdorf konnte eine verwertbare DNA-Spur gesichert werden, worauf es zu einem Spurentreffer zu dem einschlägig wegen Eigentumsdelikten vorbestraften 29-jährigen ungarischen Staatsbürger kam.

Vom Landeskriminalamt Niederösterreich über die Staatsanwaltschaft Korneuburg kann ein europäischer Haftbefehl erwirkt werden. Der Beschuldigte wurde im Zuge einer Polizeikontrolle in Ungarn festgenommen und am Montag nach Österreich ausgeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Er zeigte sich zu dem Einbruch geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in das Gefängnis beim Landesgericht Korneuburg eingeliefert.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Maria-LanzendorfNewsNiederösterreichEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen