Domina empört auf 'Venus' mit Hakenkreuz-Tattoo

Charlize (r.) zeigt ganz offen ihr Tattoo. Nun könnte es Ärger geben.
Charlize (r.) zeigt ganz offen ihr Tattoo. Nun könnte es Ärger geben.Bild: imago stock & people
Auf der Berliner Erotikmesse kam es zu einem Nazi-Skandal. Domina Charlize stellte ihr Hakenkreuz-Tattoo zur Schau.

Auf ihrem linken Oberschenkel steht "Fuck the System" unter einem Totenkopf. Dahinter verbirgt sich noch ein Symbol, das dennoch deutlich zu erkennen ist: ein Hakenkreuz.

Die Domina Charlize sorgte mit ihrem Tattoo bereits am ersten Tag der "Venus" in Berlin für einen handfesten Skandal. Sie selbst redet jedoch von einem Missverständnis. Ihre Tätowierung sei ein Zeichen gegen Nazis. Gegenüber "t-online" stellte sie klar, dass sie "absolut nicht rechts" sei.

"Venus"-Pressesprecher Walter Hasenclever (42) beteuert gegenüber "Bild", dass mann von dem Tattoo nichts gewusst habe. Nun zeige man sich verärgert. Man hätte Charlize sogar vorgeschlagen, die Tätowierung mit Make-Up zu überschminken.

Haftstrafe droht

Auch Micaela Schäfer zeigt sich empört. Für sie stehe die Berliner Erotikmesse für Toleranz und Akzeptanz. Rassismus und Nationalismus gehöre nicht auf die "Venus". Für sie stehe deshalb fest, dass Charlize gekündigt werden müsse. Von einem Missverständnis möchte Schäfer auch nichts wissen. Für sie sei das eine "faule Ausrede".

Charlize könnte aber mit weit schwerwiegenderen Problemen konfrontiert werden, als mit einer Kündigung von der "Venus". Das Hakenkreuz fällt in Deutschland unter das Verbotsgesetz und darf nicht öffentlich gezeigt werden. Somit droht ihr nun eine Geldstrafe oder gar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tilo BerlinGood NewsPeopleMicaela Schäfer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen