Stars feiern Etappensieg im Trump-Impeachment

Das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump steht fest. Jetzt äußert sich auch Hollywood dazu, aber nicht jeder Star ist mit dem Ergebnis einverstanden.

Donald Trump (73), der 45. Präsident der Vereinigten Staaten, muss sich im nächsten Jahr vor dem US-Senat verantworten. Ihm werden Amtsmissbrauch und Behinderung des Kongresses vorgeworfen. Diesen Beschluss fasste das US-Repräsentantenhaus diese Woche und spaltet damit auch die Meinungen in Hollywood.

Etappensieg mit Vorsicht zu genießen

Während sich Bette Midler (74) mit einem simplen "Impeached" auf Twitter meldet, sieht es Schauspielerin Alyssa Milano (47, "Charmed") kritischer: "Ich hab mir erwartet, dass dieser Moment ein glücklicher wäre", schreibt sie. "Ich bin aber nur traurig und mein Herz ist gebrochen. Was er hinterlassen hat, kann man mit einer Wahl nicht ungeschehen machen."

Auch "Riverdale"-Darsteller Cole Sprouse (27) mahnt zur Vorsicht: "Das bedeutet nicht, dass er aus dem Amt ist!" Trotzdem sieht er in der historischen Wahl einen "Grund zu feiern".

Das Ende von Amerika

Aus dem mehrheitlich demokratisch gestimmten Hollywood tönen aber auch Pro-Trump-Stimmen. Jon Voight (80, "Asphalt Cowboy") ruft in einem Video die Fans auf, "für das Land zu beten". Sollte das Verfahren stattfinden, bedeute das Amerikas Ende, meint der Vater von Angelina Jolie (44).

Wie geht es weiter?

Für viele Stars ist noch nicht klar, wie die nächsten Schritte im Impeachment-Prozess aussehen werden. Während Sängerin Lizzo (31) ein einfaches "Und was jetzt?" von sich gibt, will Reality-TV-Star Antoni Porowski (35, "Queer Eye") von der Twitter-Community wissen, ob "ein Präsident, der schon mal des Amtes enthoben wurde, wieder gewählt werden kann?"

Wem es ähnlich geht, kann sich HIER über die wichtigsten Fragen zum Impeachment näher informieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen